Daheim eine Macht

Maximilian Wuttge, Schütze zum 1:1 für den TSV Kottern, lässt in dieser Szene gleich drei Gegenspieler stehen. Foto: lisa

Der TSV Kottern besiegte am Wochenende die SpVgg Hankofen-Hailing in der heimischen ABT-Arena mit 3:2 (2:1). Die Kotterner sind somit zu Hause weiter ungeschlagen und stehen auf dem achten Tabellenplatz der Bayernliga mit nur fünf Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Sonthofen, der bereits ein Spiel mehr absolviert hat.

Die Mannschaft des TSV Kottern spielte von Beginn an aggressiv und konzentriert. Zwei Schüsse aus der Distanz von Dennis Hoffmann verfehlten in den ersten zehn Spielminuten knapp das Gästetor. Wie aus dem Nichts erzielten die Hankofener nach einem Fehler der St.-Manger in der Vorwärtsbewegung die 0:1-Führung. Stürmer Ben Kouame lief alleine auf Martin Gruber zu und schob eiskalt zur Gästeführung ein. Nun versuchten die Gäste gleich einen Treffer nachzulegen. Nach einer Viertelstunde Spielzeit verfehlte ein Kopfball der Gäste knapp das Kotterner Tor. Die Mannschaft des TSV Kottern war keineswegs geschockt und spielte weiter aggressiv nach vorne. Maximilian Wuttge erzielte nach knapp zwanzig Minuten das Tor zum 1:1-Ausgleich und setzte einen Freistoß in der 22. Minute an die Querlatte. Bernhard Jörg sorgte nach einer knappen halben Stunde für den zweiten Kotterner Treffer zur 2:1-Pausenführung. Die Vorarbeit leistete Sinan Yilmaz, der sich auf der linken Seite gegen die Gäste durchsetzte und in die Mitte flankte. Die Gäste brachten nicht mehr viel zustande. Eine Minute später hätte ihnen Martin Gruber beinahe ein Geschenk gemacht, doch die Hankofener konnten den von ihm verlorenen Ball nicht im Tor unterbringen. Hoffmann klärte kurz vor der Pause zur Ecke. Die Hausherren übernahmen nach dem Seitenwechsel gleich wieder die Initiative. Nach zehn Minuten prüfte Roland Fichtl freistehend den Gästekeeper. Dieser parierte den Schuss. Wenige Minuten später unterlief dem Gästetorwart aber ein entscheidender Fehler. Er spielte einen Abstoß dem Stürmer Patrick Rabus direkt auf den Fuß. Letzterer fackelte nicht lange und schob zum 3:1 für Kottern ein. Die Partie war nach einer Stunde Spielzeit also vorentschieden. Dachte man zumindest. Im weiteren Verlauf der Partie waren die Gastgeber vor allem durch Standardsituationen gefährlich. Dennis Hoffman verpasste per Kopf köpfte nach einer solchen knapp übers Tor (70.). Die Gäste erzielten durch einen Freistoß das Tor zum 3:2. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich, doch den Vorstädter gelang es, den Vorsprung über die Zeit zu retten und die wichtigen Punkte in Kottern zu halten.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare