Dank an fleißige Helfer

Kulturamtleiter Dr. Gerhard Weber (rechts) dankt den ehrenamtlichen Helfern bei der Besucherbetreuung des Schauraumes der Erasmus-Kapelle auf dem St.-Mang-Platz sowie den Altstadt- und Stiftsstadtfreunden. Foto: privat

Das Engagement für die vor zwei Monaten eröffnete Erasmus-Kapelle auf dem St.-Mang-Platz verbindet Stiftstadt und Altstadt, jung und alt: Dies betonten Kulturamtsleiter Dr. Gerhard Weber, die Vorsitzende der Stiftsstadtfreunde Ilse Roßmanith-Mitterer und der Vorsitzende der Altstadtfreunde Dietmar Markmiller in einer ersten Zwischenbilanz.

Dazu trafen sich die Beteiligten vergangene Woche mit den ehrenamtlichen Helfern bei der Besucherbetreuung des Schauraumes. Für die Helfer gab es zunächst eine kleine Aufwandsentschädigung von Seiten des Kulturamts. Anschließend ließen die Verantwortlichen erste Erfahrungen Revue passieren und besprachen technische Details sowie Vorschläge zur Weiterentwicklung dieses wieder zugänglich gemachten und multimedial inszenierten Ortes ältester Kemptener Geschichte. So sollen sich beispielsweise ab dem nächsten Jahr die Besucher auch nach einem Besuch aus Broschüren über Hintergründe und Details der Kapelle informieren können. Gute Zusammenarbeit Der besondere Dank Dr. Webers galt neben dem Altvorsitzenden der Altstadtfreunde, Hansjürg Hensler, vor allem Angelika und Rudi Wackenhut, „ohne deren großes Engagement die Organisation der Besucherbetreuung nicht funktioniert hätte“. Wackenhut sagte zu, den derzeit täglich außer mittwochs im 45-Minuten-Takt laufenden Dienstplan in Zusammenarbeit mit den Altstadtfreunden weiterhin mit Ehrenamtlichen zu besetzen, was auch Altstadtfreunde-Vorsitzender Markmiller unterstrich: „Wir werden unseren Teil dazutun, den Lauf dieses neuen Schmuckstückes zu sichern.“ Seine „Amtskollegin“ Roßmanith-Mitterer von den Stiftstadtfreunden betonte ebenfalls die gute Zusammenarbeit und wies auf den Krippenweg hin, der ab dem 4. Dezember ebenso grenzübergreifend über die Gerberstraße bis in die Kronenstraße führen werde.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare