"Das Maß aller Dinge"

Immer wenn man die Zeitung aufschlägt, wird über neue Erfolge von Sportlern und Sportlerinnen des TV Kempten berichtet. Mit seinen derzeit 4070 Mitgliedern, 22 Abteilungen und 223 Übungsleitern und Helfern, die in 24 verschiedenen Hallen Übungsstunden anbieten, gleicht der TVK inzwischen einem Kleinunternehmen. Eines der zentralen Themen der Delegiertenversammlung vergangene Woche war die Zwischenbilanz der Generalsanierung des Sportparks.

Ullrich Kremser, nunmehr seit zwei Jahren an der Spitze des TVK, resümierte: „In unserer Sanierung sind wir ein ganzes Stück weitergekommen und können bereits die neue freundliche Atmosphäre der Halle genießen.“ Dennoch gelte es in diesem Jahr die energetische Sanierungen in Angriff zu nehmen, um in Zukunft Heizkosten zu sparen und auch der Umwelt etwas Gutes zu tun. Bürgermeister Josef Mayr (CSU) betonte die Wichtigkeit des Vereins für die Stadt und vor allem ihre Bürger. Er würdigte die sportlichen und sozialen Leistungen des TVK, insbesondere der Jugendabteilung. „Die Jugendlichen lernen im Verein nicht nur Sport, sondern auch Solidarität und vor allem sinnvolle Freizeitgestaltung.“ Das sei ein wesentlicher Beitrag zu Integration und Gewaltprävention. Angesichts der Aufgaben, die andere Vereine nicht zu schultern haben, zum Beispiel Sportpark und Karate-Dojo, habe sich der TVK zu einem respektablen mittelständischen Betrieb entwickelt. Gerade die Sanierung des Sportparks sei eine „Top-Herausforderung“ und daher auch ein wichtiges Anliegen der Stadt (eine der drei Raten à 100000 Euro wurde bereits ausbezahlt). Ein weiterer Höhepunkt im vergangenen Jahr war für Mayr das „äußerst attraktive Beachvolleyball-Event am Forum“. Dieses wird laut Präsidium 2010 wieder stattfinden. Benno Glas, der Kreisvorsitzende des BLSV (Bayerischer Landessport-Verband), forderte den TVK auf: „Mit der Devise ‚Ehrenamt ist Ehrensache’ soll der tolle Zusammenhalt im Verein weiter anhalten.“ Auch Harald Platz, Vorsitzender des Stadtverbands der Sportvereine in Kempten, fand lobende Worte. Er versprach außerdem die Probleme der Hallenbelegung in der Stadt zu verbessern. 160 Ehrungen Sportreferent Gerhard Neumann zog ein positives Fazit über die Erfolge der TVK-SportlerInnen im vergangenen Jahr. Diese spiegelten sich in der vereinsinternen Sportlerehrung wieder, bei der über 160 Personen ausgezeichnet werden konnten. Aber auch bei der Sportlerehrung der Stadt Kempten waren es zwei Sportler des TVK, Verena Sailer und Gerd Gradwohl, die zum Sportler und zur Sportlerin des Jahres gekürt wurden. Für Technik-Referent Walter Schleppi waren 2009 angesichts der Sanierung ständige Reparaturen und kleinere Baumaßnahmen „das Maß aller Dinge“. Verwaltungsreferent Philipp Frank erinnerte an den Erfolg des Aktionstags zum Abschluss des ersten Bauabschnitts und kündigte eine Wiederholung desselben für 2010 an. Außerdem machte er auf die Neugestaltung der TVK-Homepage aufmerksam. TVK-Finanzreferent Dieter Schmidt fasste anschließend zusammen: Die Gesamtsanierungskosten werden sich auf 712000 Euro belaufen. Großzügige Zuschüsse der Stadt und des BLSV werden dabei helfen, diese Summe zu stemmen.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare