Deutlicher Sieg für TG Allgäu

Martin Hartner ist in dieser Saison eine feste Größe im Team der TG Allgäu. Er turnt bei den Wettkämpfen an den Geräten Boden, Ringe (Foto) und Sprung. Am Sprung holte er am Samstag vier Scorepunkte. Foto: privat

Einen deutlichen 54:10-Sieg über Aufsteiger TSV Jetzendorf feierte die Turngemeinschaft Allgäu am Samstag- abend in der Panoramarena in Wiggensbach. Dadurch hielten die Allgäuer den Anschluss an die Spitze in der 3. Bundesliga.

Die TGA-ler wollten diesen Wettkampf möglichst ohne Geräteverlust gewinnen. Da sie am Boden zunächst vorlegen mussten, schonten die Mannen um Uli Benker ihre Trümpfe und begannen etwas verhalten. Es starteten Martin Hartner und Stephan Urbin, die zwar konzentriert und sicher ihre Übungen turnten, aber dennoch Scorepunkte an ihre Gegner abgeben mussten. Die folgenden beiden Duelle gewannen Adam Mihok und der 17-jährige Michael Urbin deutlich zu Gunsten der TGA. Das Pauschenpferd konnten die Allgäuer ohne Scorepunktverlust gewinnen. Insbesondere Kapitän Uli Benker überzeugte mit seiner blitzsauberen und hochwertigen Leistung. Ihr Paradegerät, die Ringe, entschieden die Allgäuer deutlich zu ihren Gunsten. Herausragend war hier Adam Mihok, dessen schwierige Übung hoch bewertet wurde, sodass die TGA zur Pause mit 30:5-Punkten führte. Der Sprung, in diesem Jahr eigentlich ein Schwachpunkt der TGA, wurde ebenfalls deutlich gewonnen. Dabei glänzten insbesondere die Youngsters Martin Hartner und Michi Städele. Hartner sprang zum ersten Mal einen Kasamatsu (gestreckter Rückwärtssalto mit ganzer Drehung) und erreichte damit die höchste Bewertung (13,85 von 15,4 möglichen Punkten). Riesenjubel bei Städele Von diesen Vorgaben beflügelt, wollte Adam Mihok die Schwierigkeit weiter steigern. Er konnte jedoch seinen Salto mit doppelter Schraube nicht exakt stehen, gewann sein Duell aber trotzdem mit drei Scorepunkten. Als letzter sprang Michi Städele (Mitglied des TV Jahn Kempten), der seinen gestreckten Tsukahara (Rückwärtssalto) in den sicheren Stand zimmerte. Nach dieser gelungenen Übung, für die er mit vier Scorepunkten belohnt wurde, ließ er seinen Gefühlen freien Lauf, riss beide Fäuste in die Höhe und schrie ein lautes „Ja“ heraus. Durch die tollen Sprünge erhöhten die Allgäuer den Vorsprung auf 43:5. Das Duell am Barren endete unentschieden mit 5:5-Scorepunkten. Hier konnten zwar Stephan Urbin und Stefan Haydn ihre Gegner bezwingen, Michael Urbin musste jedoch zwei Scorepunkte abgeben und auch Adam Mihok verlor nach einem unfreiwilligen Abstieg sein Duell. Das Reck als abschließendes Gerät entschied die TG Allgäu mit 6:0-Scorepunkten für sich. Mihok gewann sein Duell gegen den Ungarn Zsolt Lengyel mit einem Scorepunkt. Er zeigte eine Übung gespickt mit Höchstschwierigkeiten, darunter auch eine Felge mit einem Arm. Am Ende ging ihm aber wohl die Kraft aus und musste die Übung ohne richtigen Abgang beenden. Zum Sieg gegen seinen Landmann reichte es aber trotzdem. Stephan Urbin turnte als nächster ein gute Übung, für die er vier Scorepunkte erhielt. Jürgen Hartner erkämpfte einen weiteren Punkt und Stefan Haydn beendete sein Duell unentschieden. Damit lautete das Endergebnis 54:10-Scorepunkte und 11:1-Gerätepunkte für die TGA. Die Allgäuer liegen nach vier Wettkämpfen mit 6:2 Punkten derzeit auf dem dritten Tabellenrang der 3. Liga hinter dem KTV Heilbronn und dem KTV Schiltach. Die TGA startete in der Aufstellung Uli Benker (Kapitän), Jürgen und Martin Hartner, Stefan Haydn, Stephan und Michael Urbin, Michael Städele, Florian Schreiber und Adam Mihok (Ungarn). Am kommenden Samstag, 27. Oktober, sind die Allgäuer Turner zu Gast beim Tabellenführer in Heilbronn. Der nächste Heimwettkampf findet am 10. November in Wiggensbach statt.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare