CSU im "Dischkurs"

„CSU-Dischkurs“ im neuen Ambiente: Für die traditionelle Diskussionsrunde der Altusrieder CSU hatte Ortsvorsitzender Gerhard Mösle mit dem gerade eröffneten Café in der Gärtnerei Walker einen ganz besonderen Veranstaltungsraum gefunden. Dort sprach der CSU-Kreisvorsitzende Joachim Konrad aus Wertach über seine politischen Visionen und Betriebswirt Eric Beißwenger aus Unterjoch skizzierte in seinem Vortrag die Ursachen und die Folgen der weltweiten Finanzkrise.

Nach der Rezession im Jahr 2000 seien die Zinsen gesunken und es habe weltweit zuviel billiges Geld gegeben, erläuterte Beißwenger. Das Ventil in dieser Situation sei der Immobilien-Markt in den USA gewesen. Mittlerweile gebe es eine Bank-en-, eine Finanz-, eine Weltwirtschafts- und eine Währungskrise. „Und es ist noch kein Licht am Horizont zu sehen.“ Eine sichere Anlage in unsicheren Zeiten sei die Investition in Gold. In Bezug auf die Bankenpleiten forderte Beißwenger, das System von Risiko und Verantwortung zu verändern und Handlung und Haftung miteinander zu verkoppeln. Dann müssten Entscheidungsträger die direkte Verantwortung für ihr Handeln übernehmen. Externe Referenten Joachim Konrad aus Wertach, seit gut einem Jahr Vorsitzender des CSU-Kreisverbandes, skizzierte in seinem Vortrag die Schwerpunkte seiner politischen Arbeit. Ziel sei, dass die CSU nach der Ära von Landrat Gebhard Kaiser wieder einen Landrat fürs Oberallgäu stellt und dass die Sitze im Kreistag gehalten werden können. Konrad will zudem die Mitglieder verstärkt in die politische Diskussion einbinden und er will der Politikverdrossenheit gerade junger Menschen entgegenwirken. Dazu wird die Kreis-CSU verstärkt Veranstaltungen zu aktuellen Themen bieten, zu denen externe Referenten eingeladen werden. CSU wird modern Mittlerweile präsentiert sich die Kreis-CSU mit einem neuen Internet-Auftritt und ist sogar bald im Netzwerk „Facebook“ vertreten. Auch die Ehrenamtskarte geht auf das Konto der Kreis-CSU: „Die Kreisvorstandschaft hat’s ausgearbeitet und der Kreisrat hat’s beschlossen“, sagte Konrad. Der „Dischkurs“ ist eine beliebte Traditionsveranstaltung der Altusrieder CSU. Schon seit über zehn Jahren haben die Mitglieder die Möglichkeit, beim „Dischkurs“ mit Referenten über gemeindepolitischen Themen zu diskutieren.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Kempten – Das neue Jahr wird ein Jahr in dem einiges entschieden wird. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde am Freitag ein Präsident …
Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare