Ehre, wem Ehre gebührt

Das ist in jedem Jahr der Augenblick, an dem sich die Dozenten und auch Prof. Dr. Gerald Grübler von der NTA Isny entspannt zurücklehnen können: Wieder hat es ein Jahrgang über die Ziellinie geschafft, wieder stehen die Absolventen vor dem zahlreich erschienenen Publikum, um ihr Diplom in Empfang zu nehmen und wieder sind die zukünftigen Arbeitgeber auf dem Sprung, um Anstellungsverträge auszustellen.

Prof. Dr. Grübler übernahm die Begrüßung und dankte ausdrücklich allen Mitarbeitern der nta, „mit deren Hilfe in den über sechzig Jahren des Bestehend mehr als 40000 junge Menschen an der Akademie ihre Ausbildung absolviert haben.“ Oberstes Gebot war nach seinem Dafürhalten stets die Praxisnähe, die sich – mehr als an staatlichen Ausbildungsstätten – an den Anforderungen des internationalen Arbeitsmarktes orientiert. Die Zusammenarbeit mit diesen Firmen zeigte sich auch bei den Verleihungen für Diplomarbeiten an diesem Tage. „Ein weiterer integraler Baustein unseres Ausbildungskonzeptes ist die Ausrichtung unserer Lehre auf internationale Standards“, erklärte Grübler. „Ab 2010 wird das Profil Bachelor und Masters an sämtlichen Hochschulen Pflicht sein. Durch unsere internationalen Kooperationen ist die nta bereits heute schon so weit, unsere Lehre an internationalen Standards auszurichten“, frohlockte er. Zur globalen Vernetzung der NTA gehöre auch der Austausch von Dozenten und Studenten aus Österreich, der Schweiz, Australien, Singapur, China, Irland, Schottland und England. Der anschließende Fachvortrag von Hans Günter Nolte, Geschäftsführer der DELICom DPD, über „IT-Aufgaben in der Paket-Logistik“ gab einen Einblick in die Tätigkeitsbereiche der Informatiker und an zwei Beispielen konnte er erläutern, wie sehr Studenten der nta sich hier schon verdient gemacht haben und wie ihre Arbeitsergebnisse weltweit eingesetzt werden können. Die Ehrung der diesjährigen Preisträger schloss sich an. Lehrgangsbester im Fachbereich Chemie und Trägerin des Anton Waldner-Förderpreises war Kristin Fischer, Lehrgangsbester im Fachbereich Informatik und bedacht mit dem DELICom-Förderpreis, Axel Kellermann, Lehrgangsbester im Fachbereich Physik und bedacht mit dem NTA-Förderpreis, Thomas Ganka. Den Max-Buchner-Forschungspreis der Dechema Frankfurt bekamen Beatrice Grieser und David Danner, die Preise „Student international“ der IHK Bodensee-Oberschwaben gingen an Felix Scholkmann, Physik, Mathias Welte, Chemie, und Peter Neumayer, Informatik. Die Aushändigung der Diplomurkunden durch Prof. Dr. Kurt Grillenberger, Chemie; Prof. Dr. Axel Donges, Prorektor und Dekan im Fachbereich Physik, und durch Prof. Dr. Xiaolin Zhou, Dekan in Fachbereich Informatik, schlossen den offiziellen Teil ab. Beim anschließenden Stehempfang im Foyer des Isnyer Kurhauses war die Atmosphäre dann schon lockerer, aber immer noch geprägt von der Wichtigkeit dieses Tages für die NTA-Studenten am Ende ihrer Ausbildung. Die anschließende Diplomfeier fand dann in einem etwas kleineren Rahmen statt, wird den Absolventen aber ebenfalls wohl in guter Erinnerung bleiben.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare