Ehre für Kreuzer

Der Landtagsabgeordnete Thomas Kreuzer (CSU) hat am vergangenen Donnerstag in München den Bayerischen Verdienstorden aus den Händen von Ministerpräsident Horst Seehofer erhalten.

Den Bayerischen Verdienstorden gibt es seit 1957. Er wird als Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk verliehen. „Der Einsatz der Ordensträger weit über das normale Maß hinaus prägt Bayern und ist für unser Gemeinwesen von unschätzbarem Wert. Ohne diese Persönlichkeiten wäre Bayern ärmer", erklärte Seehofer im Vorfeld der Verleihung. Derzeit gibt es 1824 lebende Träger des Bayerischen Verdienstordens, die Zahl ist auf 2000 begrenzt. „Der Orden steht für die mehr als tausendjährige eigenständige Geschichte und Tradition unseres Freistaats", so der Ministerpräsident. Neben Kreuzer erhielten weitere 67 Persönlichkeiten den Verdienstorden. Dazu gehörten auch Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU), der stellvertretende Vorsitzende der CSU-Landtagsfraktion, der Westallgäuer Abgeordnete Eberhard Rotter sowie der Schauspieler Elmar Wepper.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare