Thomas Kiechle überreicht Gerhard Juli das Ehrenzeichen am Bande

"Von OB zu OB"

+
Für 40 Jahre Engagement beim THW wurde Gerhard Juli (li) vom bayerischen Innenminister Herrmann mit dem Ehrenzeichen am Bande ausgezeichnet, das OB Thomas Kiechle überreichen durfte.

Kempten – Für 40 Jahre Engagement beim Technischen Hilfswerk (THW) und für 40 Jahre kompetente Zusammenarbeit in Sachen Katastrophenschutz wurde der langjährige Ortsbeauftragte (OB) des THW in Kempten, Gerhard Juli, im Kemptener Rathaus geehrt.

In seiner Begrüßung machte Oberbürgermeister Thomas Kiechle deutlich, dass er in die Schrannenhalle des Rathauses immer wieder gern zu besonderen Veranstaltungen einlade. Diesmal wurden die Türen zu diesen Räumlichkeiten ganz speziell für Gerhard Juli geöffnet. Vom bayerischen Innenminister Joachim Herrmann wurde Juli für 40 Jahre Dienst beim Technischen Hilfswerk mit dem Ehrenzeichen am Bande ausgezeichnet. Überreicht wurde die Auszeichnung am vergangenen Mittwoch vom Oberbürgermeister der Stadt, der sich Juli seit Jahrzehnten verbunden fühle.

Im Beisein zahlreicher Stadträte und Mitglieder des THW-Ortsverbands Kempten blickte Kiechle auf Julis Laufbahn beim Technischen Hilfswerk zurück. Diese begann vor 40 Jahren beim Ortsverband Kempten. Als Verantwortlicher in Führungsposition musste Juli nach der im Jahr 1982 geltenden Verwaltungsvorschrift noch vom damaligen Oberbürgermeister Dr. Josef Höß bestätigt werden. Dankend erwähnte Kiechle Juli’s Unterstützung der Führungsgruppe der Stadt Kempten beim Hochwasser 1999 und 2005. Aber auch über das THW hinaus engagierte sich Juli in und für Kempten und so durfte die Weihnachtsbeleuchtung bei der Ehrung nicht unerwähnt bleiben. „Und nicht zuletzt bei der Umstellung auf energiesparende Lampen war Ihre Fachkompetenz eine große Hilfe“, ergänzte Kiechle.

Hohe Anerkennung verdiene das, was die Ehrenamtlichen derzeit bei der Unterbringung von Flüchtlingen leisteten. Vom Aufbau von Zelten über Transportfahrten und die Stromversorgung bis hin zur Registrierung der Flüchtlinge in der Erstaufnahme. Einen „Ganz herzlichen Dank“ und ein „Vergelt’s Gott“ bat Kiechle an alle Mitglieder im THW-Ortsverband weiterzuleiten.

Als kulinarisches Dankeschön überreichte der jetzige THW-Ortsbeauftragte Matthias Fiedler eine Brotzeitplatte an seinen Vorgänger im Amt. Juli’s Frau Brigitte wurde mit zwei Blumensträußen bedacht – einer von der Stadt Kempten, einer vom THW-Ortsverband.

Michael Schropp

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare