Absolventenfeier in Dietmannsried

Feierlich verabschiedet

+
Obergünzburgs Bürgermeister Lars Leveringhaus (links) und Schulleiter Hans-Jürgen Bäuml (rechts) mit den beiden Jahrgangsbesten, Susanne Ratzke und Elisabeth Reiter.

Dietmannsried – Nachdem ein großer Anteil der Realschüler in Obergünzburg aus dem Oberallgäu, insbesondere aus Dietmannsried kommt und die Realschule wegen Bauarbeiten derzeit schlecht erreichbar ist, wurde die sogenannte „Entlassfeier“ des diesjährigen  Abschlussjahrganges nach Dietmannsried verlegt.

Zu Beginn des großen Abends, an dem die 89 Absolventinnen und Absolventen des diesjährigen Abschlussjahrganges „in die Freiheit“, wahlweise in „den Ernst des Lebens“ entlassen wurden, fand in der Dietmannsrieder Pfarrkirche eine feierliche ökumenische Dankandacht statt, die vom evangelischen Pfarrer Friedrich Martin geleitet und von Schülern und Lehrern der Fachschaft Religion gestaltet wurde. Zur Feierlichkeit selbst hatte der seit diesem Jahr in Obergünzburg wirkende Schulleiter Hans-Jürgen Bäuml in die Festhalle geladen, die mit schick herausgeputzten Schülern und deren stolzen Angehörigen vollbesetzt war. Bevor Bäuml seine Schützlinge mit der Zeugnisübergabe offiziell aus der Schule entließ, kamen der Elternbeiratsvorsitzende Jürgen Ebnet, sowie die Schülersprecher Eva-Maria Bader und Raffael Frank zu Wort. Stellvertretend für ihre Jahrgangskollegen schwelgten sie noch einmal in Gedanken und Erinnerungen an die zurückliegenden Schuljahre, wie auch in Wünschen für die Zukunft. 

Einen Sinn geben 

Hans-Jürgen Bäuml ließ in seiner Ansprache unterschiedliche Gedankengänge zum Thema „Glück“ freien Lauf, das er den Absolventen für ihren Lebensweg wünschte. Das größte Glück bestünde darin, seiner Tätigkeit, seinem Beruf und seinem Leben einen Sinn zu geben, so seine Überzeugung. Das Sahnehäubchen des Festaktes bildete die schon zur Tradition gewordene Ehrung der Jahrgangsbesten, die sich Obergünzburgs Bürgermeister Lars Leveringhaus nicht nehmen ließ. So konnte er Susanne Ratzke und Elisabeth Reiter, die beide einen beachtlichen Notendurchschnitt von 1,27 erzielt hatten, Glückwünsche und ein Geschenk der Marktgemeinde überreichen. Für die musikalische Umrahmung des Abends, der mit einem gemeinsamen Abend- essen und gemütlichem Beisammensein endete, sorgte die Bigband der Staatlichen Realschule.

Sabine Stodal

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare