Mindestens 25 Einbrüche gehen auf das Konto junger Männer aus Kempten und Umgebung

Einbruchserie geklärt

+
25 Einbrüche gehen nach derzeitigem Ermittlungsstand auf das Konto der sechs jungen Einbrecher.

Kempten - Nach einem Hinweis gelang Beamten der Kemptener Polizeiinspektion Kempten die Festnahme von mehreren Einbrechern, die abgestimmt und geplant vorgingen. Ein Anwohner tätigte den entscheidenden Anruf.

Gegen 1.30 Uhr am vergangenen Donnerstag  nahm der Anrufer aus Richtung einer Gaststätte in der Kotterner Straße Geräusche von berstendem Glas und Holz wahr. Außerdem bemerkte er den Lichtstrahl von Taschenlampen, weshalb er unverzüglich die Polizei verständigte. „Für die Polizei war das der entscheidende Hinweis, der zur Festnahme der jungen Täter führte, die für eine Vielzahl von Einbrüchen in Frage kommen“, lobt der Kemptener Kripochef Michael Haber.

Nachdem die ersten Kemptener Beamten schnell vor Ort waren, konnten sie einige der Tätergruppe noch aus einem Fenster steigen und wegrennen sehen. Nach kurzer Verfolgung nahmen die Beamten vier Täter im Umfeld des Einbruchsobjekts fest. Noch in den Nachtstunden übernahm das Fachkommissariat der Kripo die weiteren Ermittlungen. Schnell wurde klar, dass es sich nicht um ein Einbrecherquartett handelte, sondern dass noch zwei weitere Täter flüchtig waren. Einer davon konnte am Vormittag im Zuge der andauernden Fahndung festgenommen werden. Der zweite Flüchtige stellte sich aufgrund des Fahndungsdrucks am Nachmittag selbst.

Bei den bis dato bekannten sechs Einbrechern handelte es sich um polizeibekannte Jugendliche und junge Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren aus der Stadt und dem Kemptener Umland. Neben der Spurensicherung sehen die Ermittler auch durch teilweise umfassender Geständnisse bislang rund 25 Einbruchdiebstähle geklärt, die in den vergangenen Wochen in wechselnder Beteiligung größtenteils zum Nachteil von Schulen, Gewerbe- und Gastronomieobjekten, sowie Wohnungen begangen wurden. Nicht zuletzt wegen der umfassenden Geständnisse der Einbrecher, die sogar Taten umfassten, die der Polizei noch nicht angezeigt wurden, verzichtete die Staatsanwaltschaft Kempten auf einen Haftantrag.

Darüber hinaus kam es am Donnerstagabend zu einer weiteren Festnahme: Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein 21-jähriger Mann aus Kempten bei nahezu allen Taten mit vor Ort. Er wurde auf Antrag der Kemptener Staatsanwaltschaft am Freitag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kempten vorgeführt, welcher gegen ihn die Untersuchungshaft anordnete.

Insgesamt richtete die Einbrecherbande einen noch nicht genau zu beziffernden Schaden von mehreren Zehntausend Euro an. Demgegenüber erlangten die jungen Täter durch ihre Einbrüche oftmals nur einen ein- bis zweistelligen Bargeldbetrag. Die Kemptener Kriminalpolizei geht derzeit davon aus, dass einem Teil der Täter noch weitere Taten zugeordnet werden kann und überprüft derzeit gemeinsam mit der Kemptener Polizeiinspektion entsprechend ungeklärte Fälle. kb

Meistgelesene Artikel

Chancen und Arbeit bieten

Kempten – Unternehmen für das Thema Inklusion zu sensibilisieren, das will die Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen erreichen. Über hundert Firmen …
Chancen und Arbeit bieten

Vergangene und künftige Entwicklungen als Thema

Dietmannsried/Probstried – Ende November finden traditionell in allen fünf Teilgemeinden der Marktgemeinde Dietmannsried (Dietmannsried, Probstried, …
Vergangene und künftige Entwicklungen als Thema

"Kaviar und Hasenbraten"

Isny/Rohrdorf – Diesmal haben sich die „Theaterleute“ vom Theaterverein Rohrdorf ein Stück von Regina Rösch ausgesucht und „Kaviar und Hasenbraten“, …
"Kaviar und Hasenbraten"

Kommentare