Für eine Überraschung gut

„Lasst mich gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben.“ Ramona Gallwitz von den Allgäuer Werkstätten (AW) hatte diesen olympischen Eid seinerzeit in Garmisch bei den Special Olympics Winterspielen gesproch- en – stellvertretend für die Athleten mit Behinderung. Ab dem heutigen Mittwoch, 10. März, ist es für die AW-Sportler wieder soweit: Bei den Special Olympics National Games in Reit im Winkl bis Samstag, 13. März, werden zehn von ihnen dabei sein.

Erwartet werden 600 Teilnehmer, darunter 260 Athleten aus Bayern, Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Rumänien und Österreich. Sie werden betreut von 90 Coaches und 100 Freiwillige Helfer. Es sind die zweiten bayerischen Winterspiele. „Die Philosophie von Special Olympics ist auf die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Behinderung durch regelmäßiges Training und durch speziell angepasste sportliche Wettbewerbe ausgerichtet“, informiert Bertram Ehrlich, Motopäde und Coach der AW-Olympioniken. „Gestärkt werden hier auch Gemeinschaft, Gleichberechtigung und Akzeptanz.“ Insgesamt starten die Allgäuer Olympioniken mit Behinderung in drei von insgesamt fünf Wettbewerbsportarten. Im Ski Alpin (Slalom und Super-G) kämpfen Lisa Klaver, Thomas Wallner, Emanuel Graf und Teresa Frisch um Medaillen. Klaver und Graf sind dabei für die oberste Liga (Leistungsklasse) vorgesehen. "Favoritenrolle" Als „alte Hasen“ gehen Ramona Gallwitz und Sebastian Huber beim Snowboard (Slalom und Super-G) an den Start. Sie haben auch die „Favoritenrolle“, schließlich bringen sie internationale Erfahrung aus den Weltspielen in Idaho und Nagano mit. Über 1000, 3000 Meter und in der Staffel gehen Kerstin Blank Josef Killian, Uwe Schrader und Daniel Hetz auf die Langlaufpiste. Killian und Blank haben sich in früheren Wettkämpfen bewährt und „sind für eine Überraschung gut“, erhöht Ehrlich die Spannung. Neben ihm wird Stefanie Müller (Sozialdienst) als Betreuerin dabei sein. Neugierig sind die zehn Sportlerinnen und Sportler auch auf das Rahmenprogramm. Die Eröffnungsfeier wird von ARD- und BR-Sportjournalist Wolfgang Nadvornik moderiert. Zu den Gästen werden die bayerischen SO-Sonderbotschafter Prinz Leopold von Bayern, Manfred Schnelldorfer (Eiskunstlauf-Olympiasieger und Weltmeister), Klaus Wolfermann (Speerwurf-Olympiasieger) sowie Landtagspräsident a.D. Alois Glück zählen. Schirmherr der Special Olympics ist der bayerische Staatssekretär des Kultusministeriums, Dr. Marcel Huber.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kempten – Die Johannesgemeinde aus dem Kemptener Westen hatte vergangene Woche zur Veranstaltung „Bedingungen für eine erfolgreiche Migration nach …
Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare