Endlich auf Sendung

Die Residenz Kempten hat nun ihre eigene Radiosendung. Nach dreimonatiger Vorbereitungs- und Planungszeit (der KREISBOTE berichtete) startete jetzt die Radiosendung „Seniorengeflüster“. Seit Anfang vergangener Woche hören nun die Bewohner die große Sendung „Seniorengeflüster“ immer montags mit Interviews, Beiträgen und aktuellen Themen der Residenz, Musik und den aktuellen Wetterprognosen. Die Interviews der Sendung werden im 14-tägigen Rhythmus aktualisiert.

Gespannt hörten Montag die ersten Bewohner der Residenz Kempten morgens um 9 Uhr hin, als die Sendung das erste mal ausgestrahlt wurde. Mit Freude stellten die Zuhörer fest, wie so eine fertige Sendung klingt, nur der Ton hätte ein klein wenig besser sein können, aber auch das lässt sich bis zur nächsten Sendung richten. Und vor allem die hilfreichen Themeninhalte wie beispielsweise die aktuellen Wetterprognosen oder das Wochenprogramm helfen den Bewohnern wirklich weiter. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass ein Bewohner einen Orden verliehen bekommen hatte, eine andere Bewohnerin wiederum früher einmal Schauspielerin gewesen, oder ein Fan von Wilhelm-Busch war... All dies und vieles mehr gab es zu hören in der ersten Sendung. Ein Service für die Bewohner im Betreuten Wohnen ist, die Radiosendung auf einer CD gebrannt ins Apartment geliefert zu bekommen. Rasende Reporter Neues gibt es schon in der nächsten Sendung: Die Rubrik „Fritz unterwegs“ wird aufgenommen. Hierbei testen BewohnerInnen der Residenz Kempten die Stadt auf die Seniorenfreundlichkeit. Zudem startet in den kommenden Wochen die kleine Sendung „Radio Seniorengeplauder“, die die Sendereihe von Dienstag bis Freitag komplettiert. In dieser ist neben der von den Bewohnern ausgesuchten Musik unter anderem auch das aktuelle Tagesprogramm zu hören. Wer auch eine Ecke in Kempten, ein Kaffee, ein Geschäft oder einfach ein gemütliches Plätzchen kennt, das seniorenfreundlich ist, kann sich an das Redaktionsteam wenden. Kontakt: axel.deisting@pro-seniore.com, Telefonnummer: 0831/ 520509.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kempten – Die Johannesgemeinde aus dem Kemptener Westen hatte vergangene Woche zur Veranstaltung „Bedingungen für eine erfolgreiche Migration nach …
Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kempten– Das leuchtende Mittelalter, Freimaurerei, Picassos „Guernica“, eine ganze Aktionswoche in Kooperation mit dem Logistiker Dachser SE sowie …
Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kommentare