Hilfe für Schüler

Isny – Die Sozialarbeit an den Schulen ist mittlerweile eine feste Einrichtung geworden, ohne die in vielen Bereichen „fast nichts mehr geht.“

In der Sitzung des Ausschusses für Finanzen und Zentrale Dienste vergangene Woche berichteten Mareike Lill und Wolfgang Hinze, beide diplomierte Sozialpädagogen, von den Tätigkeiten des gesamten Teams an den einzelnen Isnyer Schulen im großen Schulzentrum und von der Lage der Schulsozialarbeit im vergangenen Jahr.Auch Bürgermeister Rainer Magenreuter konnte mit Stolz berichten, dass Isny im Verhältnis des Stellenschlüssels der Schulsozialarbeit zur Einwohnerzahl einsam an der Spitze im Landkreis liegt. Das muss eine gewisse Relativierung erfahren, wenn man die Schüler der bayerischen Nachbargemeinden mit einbezieht. Isny ist ein begehrter Schulstandort und die Anteile an Schülern aus dem angrenzenden Bayern ist relativ hoch. Für die wird in Isny deutlich mit gesorgt, denn zum sozialen Umfeld an den Schulen ist das ein wichtiger Beitrag.Dass in Isny die Schulsozialarbeit funktioniert wird immer wieder bestätigt. Die Kooperation mit Jugendhilfeeinrichtungen wie Jugendamt, Psycholo- gischen Beratungsstellen, Kinderschutzbund Suchtberatungsstellen, therapeutischen Einrichtungen und freien Trägern ist gut ausgebaut und führt immer häufiger zu Erfolgen, besonders in der Einzelfallhilfe und der Gruppenarbeit.
Beginn an Grundschulen
Schulsozialarbeit gibt es in Isny an allen Schultypen. Das beginnt schon an der Grundschule und zieht sich nahtlos durch alle Bereiche. Der Aufbau einer Vertrauensbasis setzt relativ früh ein und Präventivprojekte wie „Starkmacher Schule“, Streitschlichtung und Zivilcourage haben dort ihren Platz gefunden. Die angebotene Hilfe für die Kinder geht manchmal über Monate und Jahre, ist stark verzahnt mit den Lehrkräften und auch die Elternarbeit hat einen festen Platz. Der Trägerverein Schulsozialarbeit Isny e.V. ist als Partner der professionellen Mitarbeiter fast immer bei Planungen mit einbezogen und die Absprachen sind zur allgemeinen Zufriedenheit geregelt.Die Gemeinderäte dankten den Mitarbeitern des Teams und bekamen auf ihre Fragen, die sich aus der geleisteten Arbeit ergaben, ausführliche Antworten. Was alles im Rahmen der Projekte, Hilfen und Gespräche geleistet wurde, konnten die Räte den Berichten, die als Tischvorlage dienten, entnehmen. Diese dokumentierten eindringlich, wie wichtig Schul- sozialarbeit geworden ist. ms

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kempten – Die Johannesgemeinde aus dem Kemptener Westen hatte vergangene Woche zur Veranstaltung „Bedingungen für eine erfolgreiche Migration nach …
Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kempten– Das leuchtende Mittelalter, Freimaurerei, Picassos „Guernica“, eine ganze Aktionswoche in Kooperation mit dem Logistiker Dachser SE sowie …
Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kommentare