Erfolgreiche Sportler geehrt

TVK-Vizepräsident Dieter Schmidt (v.l.), Schwimmer Dirk Hofmann, Karateka Ruth Malsch, Karatetrainer Helmut Wachter und TVK-Präsident Ullrich Kremser bei der Ehrung. Läufle

Rund 200 kleine und große Sportler zeichnete der TV Kempten 1856 am Sonntagabend bei seiner alljährlichen Sportlerehrung aus. Die Erfolge der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen reichten im Jahr 2011 von Allgäuer Meistertiteln über Deutsche Meistertitel bis hin zu Platzierungen auf Weltmeisterschaften. Die breiteste Masse an erfolgreichen Athletinnen und Athleten stellten heuer einmal mehr die Schwimmer und die Karatekas.

Bei der Ehrung der Sportlerin, des Sportlers und des Trainer des Jahres standen dann auch diese beiden Abteilungen im Mittelpunkt. Als TVK-Präsident Ullrich Kremser Karatetrainer Helmut Wachter als Trainer des Jahres zu sich bat, schaute der zunächst etwas ungläubig. Als er unter dem tosendem Applaus seiner Karate-Kids die Bühne betrat, wirkte er gerührt. Der 56-Jährige, der im Verein nur „Bello“ heißt, trainiert seit über 30 Jahren den Nachwuchs im 1. Kemptener Karate Dojo und ist bei den Kindern sehr beliebt. „Er ist Entdecker und Förderer vieler Talente wie zum Beispiel Jayson Schinköthe, Lisa Schmid, Nico Drexel oder Kevin Schinköthe, um nur einige zu nennen“, so Kremser. Bekannt ist er im Verein auch für seine Sprüche wie zum Beispiel „du stehst da wie ein Schluck Wasser in der Südkurve“ oder „da ist ja meine 90-jährige Oma noch schneller wie du“. Wachter betreibt Karate seit 1976 und ist Träger des 4. Dan. Die TVK-Sportlerin des Jahres 2011, Ruth Malsch, kommt ebenfalls aus der Karate-Abteilung. Die seit kurzem 16-Jährige Karateka hatte ein überaus erfolgreiches Wettkampfjahr, das im Oktober mit dem Gewinn der Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft in Malaysia seinen Höhepunkt fand. Danach ruhte sich Malsch aber nicht etwa aus, nur rund einen Monat später sicherte sie sich beim Bundeskadertraining das Ticket für die Europameisterschaft im Februar und eine Woche darauf gewann sie den Internationalen Venice Cup. „Der TVK gratuliert ganz herzlich seiner Sportlerin des Jahres und wünscht Ruth auf den anstehenden Wettkämpfen nur das Allerbeste“, sagte Kremser am Ende seiner Laudatio. „Wenn einer mal eine Sekunde vor dem Start zuckt und dadurch den ersten Platz bei einer Deutschen Meisterschaft trainiert, dann kann man das tragisch nennen. Unser Sportler des Jahres hat das aber weggesteckt und auf vielen Strecken sein Meisterstück gemacht“, begann Kremser seine Laudatio auf Schwimmer Dirk Hofmann, dem Sportler des Jahres. Der 41-Jährige ist laut Kremser ein „Großer im TVK-Sportgeschehen“ und hält sieben Schwäbische Altersklassenrekorde in der Masterwertung AK40. Hofmann schwimmt bereits seit seinem sechsten Lebensjahr und wohnt seit 13 Jahren im Allgäu. „Wir hoffen, dass er dem TVK als Sportler und Trainer noch lange erhalten bleibt“, betonte der TVK-Präsident.

Meistgelesene Artikel

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kempten – Dem selbstsicheren, ruhig auftretenden und entspannt schwäbelnden Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, gelang es beim …
Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kommentare