Erinnerungen an einstige Hochburg

Bei der Eröffnung von „Herz ist Trumpf. Spielkarten und Kartenspiele von Tarock bis Schafkopf“ nutzten einige Besucher den Schafkopftisch auch aktiv. Foto: Tröger

Seit 600 Jahren wird in Süddeutschland Karten gespielt. Mit dem facettenreichen Thema beschäftigt sich die aktuelle Ausstellung „Herz ist Trumpf. Spielkarten und Kartenspiele von Tarock bis Schafkopf“ im Börsensaal des Kornhauses. Schwerpunkte der Exponate aus dem bayerisch-schwäbischen Raum liegen auf Kempten, Augsburg, Ulm, Kaufbeuren und Ravensburg. Denn wie in der Ausstellung zu erfahren ist, waren Kempten und sein Umland einst Hochburg der Spielkartenherstellung.

Bürgermeister Josef Mayr (CSU) freute sich, unter den zahlreichen Eröffnungsgästen auch eine Reihe Schafkopfrunden aus Kempten begrüßen zu können. „Mit dem Thema können viele etwas anfangen“, erinnerte er sich, dass es zumindest früher keinen Stadtratsausflug ohne Schafkopfrunde gegeben habe. Das Jahrhunderte alte Sujet biete „vielfache Einblicke“ unter anderem in die Kultur, Heraldik oder Mode. Einen kurzen Einblick in die Welt der Spielkarten lieferte Stefan Schlede, Vorsitzender der in Berlin ansässigen Deutschen Spielkartengesellschaft „BubeDameKönig“, die Kooperationspartner der Ausstellung ist. Zu sehen – oder eher zu bewundern – gibt es eine reiche Vielfalt vom Druckstock, über Bildmotive bis hin zur Verwendung. Denn Karten wurden auch schon früher mitnichten nur zum Spielen verwendet, sondern auch zum Wahrsagen oder als Lehrkarten, zum Beispiel für Geschichte, Kriegskunst oder auch Mode. Zu den besonderen „Schmankerln“ zählen sicher die um 1490 im kolorierten Holzschnitt entstandenen Karten, die in den Ritzen eines alten Hauses in Schongau gefunden worden waren sowie das 1945 von einem Kriegsgefangenen handgezeichnete Kartenspiel. Dazu gibt es interessante Informationen zu Farben und Farbzeichen, Herkunft und Entstehung, Spielkarten aus Kempten, Verbreitung, zu Papier, Druckverfahren und vielem mehr. Auch die Gegenwart hat via Bildschirm ihren Platz in der Ausstellung. Veronika Dünßer-Yagci hat diverse Schafkopfrunden gefilmt, die hier beim Spielen zu beobachten sind. Wer dabei der Faszination des Schafkopfens erliegt, hat gleich Gelegenheit es zu erlernen. Im Rahmen der Ausstellung werden, unter anderem, nämlich Schafkopfkurse angeboten. Die derzeitige Ausstellung „Herz ist Trumpf. Spielkarten und Kartenspiele von Tarock bis Schafkopf“ kann noch bis zum 4. September im Börsensaal des Kemptener Kornhauses besichtigt werden. Die Öffnungszeiten sind jeweils dienstags bis freitags von 10 bis 16 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 17 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Kempten – Das neue Jahr wird ein Jahr in dem einiges entschieden wird. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde am Freitag ein Präsident …
Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Kommentare