Den Ernstfall vor Augen geführt

Mitten durch den Wochenmarkt fahren die Feuerwehrautos bei der Übung. Foto: Schubert

Mitten im Wochenmarkt veranstaltete die Isnyer Feuerwehr jetzt eine Übung. Es war dem Kommandanten der Feuerwehr, Albert Morgen, schon länger ein Anliegen, die Marktbeschickern darauf aufmerksam zu machen, dass in der Mitte der Marktes eine Gasse für die Feuerwehr gelassen werden muss.

Wenn es zu einem Notfall kommen sollte, ist es dringend notwendig genügend Platz gerade für die Drehleiter zu haben. Schläuche könnte man auch über eine längere Strecke verlegen, aber wenn jemand aus einer höheren Etage gerettet werden müsste, braucht man einfach Platz dafür. Natürlich war die Aktion vorher nicht angekündigt worden – immerhin sollte ein gewisser Überraschungseffekt dabei sein. Das wäre ja im Ernstfall auch so. Nach den Brandbestimmungen muss der Zugang gesichert sein und auch das Ordnungsamt schloss sich dieser Meinung an. In den nächsten Tagen werden die Marktbeschicker noch schriftlich darauf hingewiesen. Für die Feuerwehr war es jedenfalls eine neue Erfahrung und für die Besucher des Wochenmarkts ebenfalls.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare