AÜW eröffnet EnergieAusstellung "Einblicke – Ausblicke"

Abschließender Meilenstein

+
Michael Lucke, Geschäftsführer des AÜW, führte die Schülerinnen der 4. Klasse der Suttschule in Kempten als erste Schulklasse durch die neue EnergieAusstellung auf dem AÜW Restwasserkraftwerk in Kempten.

Kempten – Nach der offiziellen Eröffnung des Restwasserkraftwerks an der St.-Mang-Brücke und der Sommerbar von HAMPTONs im Juni 2016 (der Kreisbote  berichtete), hat das Allgäuer Überlandwerk (AÜW) die Energie-Erlebnisausstellung als abschließenden Meilenstein dieses innovativen Gesamtprojekts eingeweiht.

„Die Energiezukunft Allgäu ist unser Anliegen. Dieses gesamtgesellschaftliche Großprojekt, das vergleichbar ist mit den Herausforderungen der Wiedervereinigung Deutschlands, können wir nur gemeinsam stemmen. Wir brauchen nicht nur die Zustimmung der Bevölkerung, sondern auch das Bewusstsein der Menschen. Mit unseren Wasserkraftprojekten wollen wir genau dies erreichen und auch die Sinne der Menschen berühren“, erläuterte Michael Lucke, Geschäftsführer des AÜW, in seiner Begrüßung vor rund 60 geladenen Gästen. So stehe das Wasserkraftwerk Kaufbeurer Straße für Bürgernähe und Genuss – an keinem anderen Ort in Kempten sei Energie so spürbar wie auf den Iller-Terrassen, erklärte Lucke weiter. Die neue Energie- und Erlebnisausstellung „Einblicke – Ausblicke“ sei ein weiterer Erlebniswert für die Besucher. Zusammen mit Oberbürgermeister Thomas Kiechle und Schülerinnen und Schülern der Suttschule Kempten sowie der Mittelschule Altusried wurde diese Ausstellung am vergangenen Montag festlich eingeweiht. Insgesamt zeigen künftig zehn Säulen Fakten zur Energieerzeugung, Energieeffizienz, Energiezukunft sowie die historische Industriegeschichte Kemptens. „Einblick steht dabei für den Blick hinter die Kulissen der Energieerzeugung, beispielsweise tauchen zwei Rohre unter Wasser und zeigen die Fischaufstiegshilfe. Ausblick ist zweideutig, zum einen steht es für den Ausblick den man von hier in die Altstadt hat, zum anderen den in die Energiewelt von Morgen mit Fokus auf Elektromobiliät und die Intelligenz der Stromnetze der Zukunft“, erklärt Michael Lucke in seiner Rede.

Die Ausstellung wird auch das Angebot für Schulen bei AÜW erweitern. Neben den Messworkshops, kostenfreiem Unterrichtsmaterial und Kraftwerksbesuchen wird es in Zukunft inhaltlich angepasste Führungen je nach Jahrgangsstufe geben.

Kiechle dankte in seiner Rede den Freunden der Altstadt, die mit ihrem Projekt „Iller erleben“ den Grundstein für die Überlegungen legten. „Wenn ich das Café von HAMPTON´s selbst besuche und den Blick auf unsere Altstadt genieße, war ich nie allein. Viele Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste nutzen das neue Angebot. Ich freue mich, dass AÜW mit der EnergieAusstellung nun einen weiteren Baustein umgesetzt hat“, fuhr Kiechle fort. Im Bereich der Grünflächen werde sich in wenigen Wochen auch die Stadt Kempten mit ihrer Industriegeschichte präsentieren. Derzeit werden noch entsprechende Informationen mit der ausführenden Agentur, dem Kulturamt und dem Stadtarchiv ausgearbeitet.

Die Ausstellung ist frei zugänglich, wird im Bereich des Schulangebots aber auch als geführte Version für Schülerinnen und Schüler angeboten. kb

Meistgelesene Artikel

Nach Herzenslust einkaufen

Kempten – Mit der „Langen Einkaufsnacht“ läutet das City-Management Kempten traditionell die romantische Vorweihnachtszeit ein. Jedes Jahr strömen am …
Nach Herzenslust einkaufen

Vergangene und künftige Entwicklungen als Thema

Dietmannsried/Probstried – Ende November finden traditionell in allen fünf Teilgemeinden der Marktgemeinde Dietmannsried (Dietmannsried, Probstried, …
Vergangene und künftige Entwicklungen als Thema

Rauschgiftverfahren: große Durchsuchungsaktion

Kempten - Im Zuge eines seit Monaten andauernden Rauschgiftermittlungsverfahrens wurden am gestrigen Mittwoch zeitgleich mehrere Wohnungen in …
Rauschgiftverfahren: große Durchsuchungsaktion

Kommentare