Erste Erfahrungen

Für die Kindergruppe der Schachfreunde Buchenberg gab es kürzlich eine Premiere: Zum ersten Mal trat sie zum Freundschaftsspiel gegen einen anderen Verein an. So machten sich die Jung-Schachspieler gespannt auf den Weg nach Sonthofen. Zum Sieg reichte es jedoch nicht.

Da sich schnell herausstellte, dass in Sonthofen eine deutlich erfahrenere Mannschaft mit durchweg älteren Spielern auf die Buchenberger wartete, wechselte einer der besten Sonthofener die Seite und verstärkte am ersten Brett das Gäste-Team. Die ersten Züge wurden noch im Blitztempo gezogen, aber als die Stellungen komplizierter wurden, brauchten die Spieler allmählich mehr Bedenkzeit. Zunächst sah es gut für die Buchenberger aus, die sich an einigen Brettern deutliche Vorteile erkämpften. Dann machte sich aber doch die Erfahrung der Sonthofener bemerkbar, die sich an vielen Brettern durchsetzte. Zum ersten Mal gemeinsam Am Ende fiel das Ergebnis mit 6,5:2,5 für Sonthofen deutlich aus. Die Buchenberger nahmen es aber gelassen, denn sie hatten sich aus ihrer Sicht gegen eine stärkere Mannschaft gut verkauft. Außerdem hatte es allen Spaß gemacht, zum ersten Mal gemeinsam als Mannschaft anzutreten. Die Einzelergebnisse aus Sicht der Buchenberger: Pirmin Schlicke gegen Bastian Gehring: 1:0. David Mach gegen Marlene Wiechmann: 0:1. Jonathan Dransfeld gegen Fabian Eder: 0:1. Sven Paul gegen Marcel Schlicke: 0:1. Janek Garber gegen Marc Pleyer: 1:0. Hansi Paul gegen Lèon Wiechmann: 0:1. Pascal Marka gegen Lisa Sauer: 0,5:0,5. Simon Mach gegen Hannes Bietsch: 0:1. Christian Schießl gegen Dominik Scharnagl: 0:1.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare