67. Allgäuer Festwoche im Kornhaus offiziell eröffnet

Heimatverbunden und weltoffen

+
Die Memhölzer Alphornbläser.

Kempten – Zahlreiche Besucherinnen und Besucher feierten bereits am gestrigen Freitagabend auf dem Festwochengelände, offiziell eröffnet wurde die 67. Allgäuer Festwoche allerdings erst am heutigen Samstagvormittag von Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer im Rahmen eines Festaktes im Kornhaus.

Das Programm stand in diesem Jahr unter dem Thema Heimat, über deren Bedeutung OB Thomas Kiechle im Kornhaussaal mit verschiedenen Gesprächspartnern, unter anderem aus den Bereichen Wirtschaft und Bildung, sprach. Gleichzeitig wurden aber auch die globalen Krisen um Europa, "unserem Heimatkontinent", so Kiechle, und die damit einhergehende Unsicherheit und der Heimatverlust vieler Menschen thematisiert. "Europa ist Heimat und Weltoffenheit zugleich", betonte das Stadtoberhaupt angesichts der Globalisierung, "von der wir in Europa profitieren" und durch die erst eine offene Welt entstanden sei.

Eröffnung der 67. Allgäuer Festwoche Teil I

Die Allgäuer Festwoche sei Begegnungsstätte und schaffe Heimat zum Anfassen, so Pschierer. Der Festredner gliederte seine Festrede passend zu den derzeit laufenden Olympischen Spielen in einen "Zehnkampf" des Allgäus und ging unter anderem auf die Themen Stärkung des Hochschulstandorts, Berufliche Bildung, Allgäu Airport, Digitalisierung, Energiepolitik und Tourismus ein. Zu Letzterem meinte er: "Wir sind hier stark und können aus einer Position der Stärke heraus arbeiten". Auch das aktuelle Thema "Riedberger Horn" schnitt er an. "Ich stehe zur Seilbahnförderung, wir brauchen diese Verbindung." Wenn die Bürger im Bürgerentscheid für das Projekt votieren sollten, werde die Staatsregierung die nötigen Voraussetzungen schaffen.

Pschierer befolgte die drei Tipps, die ihm ein Bekannter mit auf den Weg gegeben habe: "Red it z'lang, bring was mit und vergiss it, die Messe zu eröffnen." Und so schloss er mit den Worten: "Hiermit ist die Allgäuer Festwoche 2016 eröffnet."

Umrahmt wurde das Programm von den Memhölzer Alphornbläsern, den Allgäuer Mundart Sängerinnen von Vivid Curls, der Stadtkapelle Kempten, dem KARI.TANZHAUS und Kemptener Trachten- und Volkstumspflegevereinen.

Gegen 12.30 Uhr setzte sich der Festzug, angeführt von der Stadtkapelle Kempten, über den Hildegardplatz zum Messegelände im Stadtpark in Bewegung. Nach dem traditionellen Rundgang durch die Messehallen lassen die geladenen Gäste die Eröffnung bei einem gemeinsamen Mittagessen im Festzelt ausklingen.

Neben der Wirtschaftsmesse lockt die diesjährige Allgäuer Festwoche wieder mit einem bunten Programm auf der Bühne im Stadtpark bzw. bei den Kulturveranstaltungen im Residenzhof. kb

Eröffnung der 67. Allgäuer Festwoche Teil II

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Nach Herzenslust einkaufen

Kempten – Mit der „Langen Einkaufsnacht“ läutet das City-Management Kempten traditionell die romantische Vorweihnachtszeit ein. Jedes Jahr strömen am …
Nach Herzenslust einkaufen

1500 Päckchen dabei

Kempten – Der Kemptener Stadtnikolaus kommt auch in diesem Jahr wieder am kommenden Montag, 5. Dezember, zu den Kindern. Begleitet wird er von einem …
1500 Päckchen dabei

Vergangene und künftige Entwicklungen als Thema

Dietmannsried/Probstried – Ende November finden traditionell in allen fünf Teilgemeinden der Marktgemeinde Dietmannsried (Dietmannsried, Probstried, …
Vergangene und künftige Entwicklungen als Thema

Kommentare