Fulminanter Ausklang

Einen fulminanten Sieg konnten die Schwimmer des TV Kempten 1856 kürzlich in Kaufering feiern. Beim 17. Nikolausschwimmen setzten sich die TVKler gegen 28 Vereine durch und gewannen zum ersten Mal die Mannschaftswertung vor dem gastgebenden VfL Kaufering, der vor drei Wochen siegreich beim Cambomare-Sprintpokal war.

Dieses Mal aber durften sich die Kemptener über einen riesigen Wanderpokal freuen, den sie dem Vorjahressieger SV Ottobrunn abnahmen. Insgesamt standen die 37 TVK-Schwimmer bei ihren 183 Starts 90mal auf dem Podest (46 Gold, 32 Silber, 14 Bronze). Besonders erfreulich waren für das Trainerteam Erik Hanold, Helmut Hauber und Veronika Hiedl die gezeigten Leistungen bei den drei Staffelstarts. So kam die Mannschaft über 8x50 Lagen auf den zweiten Platz und siegte über 8x50m Freistil. Diese Podestplätze belohnte der Veranstalter mit jeweils einer Riesenpizza. Bei den Einzelergebnissen stach die große Zahl an Finalteilnahmen hervor. Insgesamt zehnmal konnten sich die jungen „Kemptener Wilden“ für die jahrgangsoffenen Sprintfinals qualifizieren. Zwar reichte es hier nie für den Sieg, aber man konnte sich über vier 2. Plätze und zwei 3. Plätze freuen, die alle mit Geldpreisen belohnt wurden (Carina Thiel und Niklas Klimaschewski, je 50 Meter Rücken, Lena Hottner, 50 Meter Brust, Boris Nazarov, 50 Meter Delfin / Klimaschewski, 50 Meter Freistil, Barbara Friedl 50 Meter Delfin). Neue Bestzeit Sensationell schwamm Lena Hottner über 200 Meter Brust in 2:44,77 Min. Mit dieser Zeit pulverisierte die 13-Jährige einen seit über zehn Jahren bestehenden Altersklassenrekord um ganze sechs Sekunden. Fast in den Hintergrund trat dabei, dass sie den vor drei Wochen beim Cambomare-Sprintpokal erzielten Altersklassenrekord über 100 Meter Brust erneut um fast drei Zehntel auf 1:17,80 Min. verbesserte. Mit diesen Leistungen gewann sie – wie ihre Teamkollegen Barbara Friedl und Boris Nazarov die Sonderwertung im Fünfkampf. Die Geschwister Carolin und Niklas Martin kamen hier jeweils auf den 2. Platz und durften sich ebenfalls über einen Pokal freuen. Die schönste Nachricht für die Schwimmabteilung des TV Kempten kam aber erst zur Wochenmitte. So gelang der 1. Damenmannschaft der Wiederaufstieg in die bayerische DMS-Landesliga (Deutsches Mannschaftsschwimmen). Da erst nach diesem Wochenende alle bayerischen Bezirksergebnisse vorlagen, mussten sich die Kemptener Mädels noch gedulden, bis das Ergebnis „offiziell“ endgültig bestätigt wurde. Da von den teilnehmenden Vereinen nur die besten zwei in die Landesliga aufsteigen, hing die Qualifikation noch von den Ergebnissen aus Mittelfranken ab. Großer Vorsprung Die TVK-Damen erzielten in dieser bayernweiten Konkurrenz ein tolles Ergebnis und setzten sich souverän gegen 58 Vereine durch. Den ersten Platz holte man sich mit 17.371 Punkten und lag mit fast 1000 Punkten Vorsprung vor Mitaufsteiger DJK München (16.430 Punkte). Nach vier Jahren „Abstinenz“ kann der TVK somit wieder gegen die „Großen“ antreten. Einziger Wermutstropfen ist, dass die Jungs von 46 Vereinen „nur“ 5. wurden. Aber die TVK-Herren haben für das neue Jahr schon einen Vorsatz gefasst und nehmen sich „ihren“ Aufstieg vor.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kempten – Die Johannesgemeinde aus dem Kemptener Westen hatte vergangene Woche zur Veranstaltung „Bedingungen für eine erfolgreiche Migration nach …
Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kempten– Das leuchtende Mittelalter, Freimaurerei, Picassos „Guernica“, eine ganze Aktionswoche in Kooperation mit dem Logistiker Dachser SE sowie …
Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kommentare