Neues Angebot

Geschichtliche Schnitzeljagd

+
Dieses Sühnekreuz ist Teil der geologisch-geschichtlichen Radwanderrunde, bei der der Schatzsucher, Schnitzeljäger oder Geocacher zu sehenswerten Orten gelangt, die oft im Alltag unbeachtet bleiben, aber manch spannendes Geheimnis bergen.

Dietmannsried – Der Verein Soziales Dietmannsried hat eine kurzweilige Geocaching-Runde angelegt, auf der Interessierte – von der Familie mit Kleinkindern bis hin zu fit gebliebenen Senioren – sowohl mit moderner GPS-Ausrüstung, als auch per ausgedruckter Wegbeschreibung zu geschichtsträchtigen und geologischen Sehenswürdigkeiten im Gemeindegebiet geleitet werden.

Am Ende der Runde wartet auf die wackeren Sucher ein Schatz.

Die Scheu vor dem modernen Begriff ist unbegründet, denn Geocaching (sprich: „Geokäsching“) ist im Grunde nichts anderes als eine moderne Schnitzeljagd, für die man nur die Grundregeln kennen muss, dann kann’s schon losgehen.

Der Verein Soziales Dietmannsried hat an 14 geschichtlich und geologisch interes- santen, aber im Alltag oft unbeachteten Stellen im Gesamtgemeindegebiet sogenannte „Caches“ (engl.: „geheime Lager“) angelegt, an denen Fragen beantwortet, knifflige Rätsel- oder Rechenaufgaben gelöst oder raffiniert getarnte Verstecke entdeckt werden müssen. Hier gilt es, kleine wasserdichte Behälter in unterschiedlichster Form und Größe – von der Brotzeitdose über einen ausgehöhlten Stein bis zur Tierattrappe ist alles möglich – zu finden, die ein Logbuch und manchmal auch kleine Tauschgegenstände enthalten. Wer etwas entnimmt, sollte eine gleichwertige Kleinigkeit hineinlegen, um den Spaß für nachfolgende Cacher nicht zu verderben, danach muss der Cache wieder unauffällig an derselben Stelle versteckt werden.

Die geographischen Koordinaten der einzelnen Stationen wurden im Internet veröffentlicht und können mit Hilfe eines GPS-Empfängers gesucht werden. Alternativ kann man sich auch problemlos mit Hilfe einer vorgefertigten Wegbeschreibung und Landkarte auf den Weg machen. Die gesamte Runde nimmt zu Fuß zirka vier Stunden Zeit in Anspruch, die Strecke ist auch für Radler geeignet. Wer alle 14 Stationen erfolgreich absolviert, hat am Ende ein Lösungswort, das auf das Endversteck („Final“) hinweist, an dem ein Schatz versteckt ist.

Die Wegbeschreibung samt GPS-Daten findet sich unter www.geocaching.com/geocache/GC58XEV_dietmannsrieder-rad-wanderrunde oder kann im Gästeamt abgeholt werden.

Sabine Stodal

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare