Neu gestalteter Kiosk am Moosbacher Rottachsee-Ufer eröffnet

In bester Laune pflanzten sie eine Rotkastanie vor die Kiosk-Gästeterrasse: Bürgermeister Thomas Hartmann (v.l.), Zweckverband-Geschäftsführer Stefan Pscherer, Landrat Gebard Kaiser und 2. Bürgermeister Peter Jörg. Foto: laz

Eitel Freude herrscht vor allem beim Pächter-Ehepaar Rainer und Bianca Frisch. In der dritten Saison bewirtschaften die beiden den Kiosk am Moosbacher Rottachsee-Ufer. „Und nun könnt ihr die Gäste noch mehr verwöhnen – vor allem mit den guten selbst gebackenen Kuchen“, sagte Bürgermeister Thomas Hartmann. Zusammen mit Landrat Gebhard Kaiser übergab er den um 40 Quadratmeter erweiterten Kiosk jetzt der Öffentlichkeit.

Für 88 000 Euro insgesamt habe man die Imbiss-Stätte den heutigen hygienischen Vorschriften angepasst und beispielsweise einen Fettabscheider in die Küche eingebaut, unterstrich Kaiser. Er lobte die Marktgemeinde Sulzberg, die neben ihrem finanziellen Anteil (14 666 Euro) durch „wertvolle Frondienste“ in Erscheinung getreten sei. An den Sanierungskosten habe sich der Landkreis mit 51 333 Euro und die Stadt Kempten mit 22 000 Euro beteiligt. Landrat und Bürgermeister hoben hervor, dass das Behinderten-WC nun weitgehend barrierefrei sei und zudem drei neue Behindertenparkplätze auf der Kiosk-Nordseite zur Verfügung stünden. Beide Redner waren sich einig: Durch die Sanierung und Erweiterung des 20 Jahre alten Kiosks, der eine modernere Küche, neue Stauräume und eine fast doppelt so große Gäste-Terrasse erhalten habe, ist das „schöne Erholungsgebiet für Urlauber und Einheimische noch attraktiver“ geworden. Auch Stefan Pscherer, Geschäftsführer des Zweckverbandes Erholungsgebiete Kempten und Oberallgäu, zeigte sich mit dem zufrieden, was da die Sulzberger Holzbaufirma Peter Jörg in nur sieben Wochen auf die Beine gestellt habe. Somit sei man rechtzeitig zum Start der neuen Freibadesaison mit den Bauarbeiten fertig geworden, hieß es.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Kempten – Das neue Jahr wird ein Jahr in dem einiges entschieden wird. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde am Freitag ein Präsident …
Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare