Gesunder Spaß

„Villa Kunterbunt“ heißt der Kindergarten in Altusried, dementsprechend farbenfroh waren die Vollkornbrotscheiben belegt, die die Kinder unter fachkundiger Anleitung vergangene Woche produzierten. Mit Schürzen und Kochmützen ausgestattet, sahen sie aus wie Küchenmeister Ralf Hörger, nur im kleineren Maßstab. Thomas Krambs war wie alle anderen Kinder auch mit Eifer dabei, denn selbst hergestelltes Essen schmeckt einfach besser. Verwendet wurden Produkte aus der Region, was der Rollenden Küche ein Lob vom CSU-EU-Parlamentarier Markus Ferber einbrachte: „Dass es außer Pommes und Hamburger wertvolle, gesunde und regional produzierte Lebensmittel gibt, ist eine wichtige Erfahrung für unsere Kinder“, sagte der Gast aus Brüssel.

Über die Kosten des Projekts „ Wir kochen mit Krumbi“ informierte Dr. Alois Kling. „42000 Euro sind veranschlagt, davon werden 24700 Euro gefördert aus dem Regionalprogramm Oberallgäu, wie mir Dr. Weizenegger, Geschäftsführerin von LEADER-Plus, bestätigt hat,“ so der Leiter des Amtes für Landwirtschaft und Forsten. Die Betriebskosten für drei Jahre in Höhe von 71000 Euro werden von der „Initiative Plenum“ aus Baden Württemberg geschultert. Damit das pädagogische Konzept von Susanne Heidel, das sie mit Kolleginnen der Sophie-Scholl-Schule Leutkirch erarbeitet hat, in die Tat umgesetzt werden konnte, mussten noch viele Sponsoren Herz und Geldbeutel öffnen. Horst Steinhauser, der Vorstandsvorsitzende der „Krumbach-Familienstiftung“, die sich die Unterstützung einer bewussten Kinderernährung auf die Fahnen geschrieben hat, fand Worte des Danks für die Firma Dethleffs in Isny, die mit ihrer Erfahrung aus dem Bau von Wohnmobilen und Wohnwagen durch ihre Lehrlingswerkstatt die Kücheneinrichtung bauen ließ. So kam eins zum anderen und die „Rollende Küche“ machte vor dem Kindergarten halt. Der Forderung der stellvertretenden Landrätin Gertrud Knoll, dass Eltern mehr Verantwortung für die Ernährung ihrer Kinder übernehmen sollten, konnte nun entsprochen werden. Ganz neu war diese Art der Nahrungsaufnahme für Monika Steinhauser jedoch nicht, denn in ihrem Kindergarten „Villa Kunterbunt“ gibt schon länger einmal die Woche ein gesundes Frühstück. Der Spaßfaktor war für die kleinen Schubecks diesmal natürlich um einiges größer, denn jetzt durften sie auch mal zum Messer greifen. Um die Mobilität sicherzustellen, hat Feneberg ein Zugfahrzeug gestellt, damit ganz Süddeutschland in den Genuss dieser Einrichtung kommen kann.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare