Glücklicher Sieg

Viel härter als erwartet erkämpften sich die „Haie“ vom ESC Kempten am Freitagabend zwei Punkte beim 4:3-Heimsieg gegen die „Nature Boyz“ aus Forst. Dabei hatte es zunächst nicht nach einer so schweren Aufgabe ausgesehen, denn die Gäste waren in den Anfangsminuten zu harmlos um den Torhüter der „Sharks“ ernsthaft in Gefahr zu bringen. Allerdings taten die Hausherren in dieser Partie nur das Nötigste, um die Gegner in Schach zu halten und so konnten die Forster nach und nach in die zerfahrene Partie finden.

Da half es auch wenig, dass die „Haie“ Anfang der achten Minute durch einen Überzahltreffer von Alexander von Sigriz in Führung gehen konnten. Kurze Zeit später stellte Johannes Albl die Anzeigetafel sogar auf 2:0, allerdings verlieh dies den Reihen der Gastgeber immer noch nicht die nötige Stabilität. So plätscherte die Partie bis zur Pause dahin ohne dass sich ein Team noch weitere Akzente setzen konnte. Wie der erste Abschnitt endete, begann auch das Mitteldrittel der Begegnung. Die Ordnung in den Reihen der Kemptener wollte sich nicht so recht einstellen und so verlegten sie sich auf Einzelaktionen. Mit der vermeintlich sicheren Führung im Rücken begannen sich kleine Fehler einzuschleichen und wer weiß wie die Partie weitergegangen wäre, hätte nicht Andreas Ziegler zur Halbzeit den dritten Treffer für seine Farben erzielt. Hier zahlte sich vor allem aus, dass die „Sharks“ in den vergangenen Wochen ihr Augenmerk aufs Überzahlspiel gelegt hatten, denn auch dieser Treffer fiel mit zwei Akteuren mehr auf dem Eis. In dieser Situation sahen sich die Forster zwei Minuten später und konnten ihre numerisch Überlegenheit schließlich zum 1:3-Anschlusstreffer nutzen, was zugleich auch der Pausenstand war. Für das letzte Drittel hatten sich die „Sharks“ Wiedergutmachung auf die Fahnen geschrieben und sie versuchten wenigstens, den Zuschauern noch attraktives Eishockey zu bieten. Allerdings waren diese Bemühungen mehr und mehr verkrampft und die zahlreichen Chancen verpufften über, neben oder hinter dem Tor der Gäste. Eine eigentlich harmlose Scheibe im Kemptener Spieldrittel spielte ein Forster Spieler vors Tor wo sie vom Schlittschuh eines ESC Verteidigers unhaltbar hinter Danny Schubert über die Linie kullerte. So stand es in einer eigentlich klaren Partie plötzlich nur noch 3:2 und die Spieler von Helmut Wahl sahen sich plötzlich mit dem Rücken zur Wand. Spannende Schlussphase Nach einer mustergültig gespielten Überzahlsituation erlöste Andreas Ziegler seine Mitspieler jedoch mit der 4:2- Führung. Drei Minuten vor Schluss fingen sich die „Haie“ dann aber erneut den Anschlusstreffer zum 4:3 ein und die Zuschauer befürchteten Schlimmes, als die beiden Unparteiischen auch noch in der Schlussminute auf Penalty für die „Nature Boyz“ entschieden. Hier konnten es schließlich die Spieler von Trainer Helmut Wahl ihrem fehlerfrei haltenden Torwart Danny Schubert verdanken, die Punkte doch noch an der Iller zu behalten und weiterhin von sich behaupten zu können in dieser Saison noch ungeschlagen zu sein. Allerdings war der Weg ein sehr steiniger, und wahrscheinlich auch der Wachrüttler zur richtigen Zeit, dass die laufende Landesliga-Spielzeit nicht nur mit hochklassigen Partien sondern in erster Linie mit hart umkämpften Spielen zu bestreiten sein wird.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kempten – Die Johannesgemeinde aus dem Kemptener Westen hatte vergangene Woche zur Veranstaltung „Bedingungen für eine erfolgreiche Migration nach …
Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kempten– Das leuchtende Mittelalter, Freimaurerei, Picassos „Guernica“, eine ganze Aktionswoche in Kooperation mit dem Logistiker Dachser SE sowie …
Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kommentare