Glücklicher Sieg

Adam Mihok zeigt sein Können am Barren. Foto: TGA

So spannend wie der erste Heimwettkampf in diesem Jahr verlief schon lange kein Wettkampf mehr für die Turngemeinschaft Allgäu. Nach komfortablem Vorsprung zur Halbzeit gegen Exquisa Oberbayern wurde es am Ende richtig dramatisch. Letztlich hatte der Wettkampf mit der TGA einen glücklichen Gewinner.

In der Aufstellung Uli Benker (Kapitän), Jürgen und Martin Hartner, Michael und Stephan Urbin, Stefan Haydn, Florian Schreiber, Michael Städele und Adam Mihok aus Ungarn starteten die Allgäuer gewohnt sicher am Boden. Dabei gelang dem erst 17-jährigen Michael Urbin eine blitzsaubere Vorstellung, mit der er sogar seinen etwas älteren Bruder übertrumpfte. Mit drei Scorepunkten Vorsprung ging es an das zweite Gerät, das Pferd. Hier konnten lediglich Jürgen Hartner und Kapitän Uli Benker überzeugen, der seinen Wettkampf gegen den ungarischen Gästeturner gewann. Adam Mihok zeigte hingegen ungewohnte Schwächen und auch Stefan Haydn leistete sich Unsicherheiten, sodass die Gäste das Gerät mit einem Scorepunkt gewannen. Die Ringekonkurrenz entschieden die Allgäu mit deutlichem Vorsprung von 15 Scorepunkten zu ihren Gunsten, wobei Uli Benker, Florian Schreiber und Adam Mihok sehr stark turnten. Als es zur Halbzeit bereits 29:12 stand, glaubte jeder an einen ungefährdeten Sieg der TGA. Debakel am Barren Der Sprung verlief für die Allgäuer tatsächlich gut. Mit lediglich vier Scorepunkten gewannen die Gäste das Gerät. Dramatisch wurde es am Barren: Kein Allgäuer konnte seine Übung in den sicheren Stand bringen. Selbst Uli Benker, sonst ein Topscorer am Barren, musste sich seinem Gegner geschlagen geben. Und so stand es vor dem Königsgerät – dem Reck – plötzlich nur noch 31:29 für die TGA. Stephan Urbin ging als Erster an das Gerät. Gegen ihn trat der ungarische Gästeturner an, der sofort vier Scorepunkte für sein Team gewann. Damit führten die Gäste zum ersten mal mit zwei Scorepunkten den Wettkampf an. Stefan Haydn folgte als nächster. Er turnte seine Übung gut und kam in den sicheren Stand. Die TGA konnte ausgleichen. Adam Mihok konnte seinen Gegner trotz Unsicherheit und Straucheln beim Sprung in den Stand mit drei Scorepunkten bezwingen. Das letzte Duell zwischen Jürgen Hartner und seinem Gegner Stefan Miedl musste die Entscheidung bringen. Den Vergleich gewann der Gästeturner mit einem Scorepunkt. Damit lautete das Endergebnis: 36:34 Scorepunkte und 5:7 Gerätepunkte für die TGA. Spannender und glücklicher hätte der Wettkampf für die Allgäuer nicht enden können. Ein Lob gilt der Mannschaft um Kapitän Uli Benker, die sich zum Schluss nicht nervös machen ließ.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kempten – Dem selbstsicheren, ruhig auftretenden und entspannt schwäbelnden Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, gelang es beim …
Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kommentare