Große Ehre

Mit der Nominierung für den Nationalkader für die Europameisterschaft der Juniorinnen ist kürzlich für die Ringerin Lisa Geyer vom TSV Kottern ein Traum in Erfüllung gegangen. Bei der Meisterschaft selbst sprang dann jedoch kein zählbarer Erfolg heraus.

Für Hürde für die Teilnahme war für Geyer hoch. Über internationale Turniere in Polen, Lettland und Frankreich musste sie sich für einen Platz im Nationalkader qualifizieren. Als dann grünes Licht vom Verband kam, flog sie jetzt mit großen Hoffnung zur Junioreneuropameisterschaft nach Tiflis in Georgien. Dort holte sie die brutale Realität im Hochleistungssport ein. Denn nach nur einem Kampf, den sie mit 1:2 nach Runden gegen die Polnische Meisterin Klaudia Pilipczuk verlor, war die Europameisterschaft, für sie bereits zu Ende.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kempten – Die Johannesgemeinde aus dem Kemptener Westen hatte vergangene Woche zur Veranstaltung „Bedingungen für eine erfolgreiche Migration nach …
Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kempten– Das leuchtende Mittelalter, Freimaurerei, Picassos „Guernica“, eine ganze Aktionswoche in Kooperation mit dem Logistiker Dachser SE sowie …
Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kommentare