Große Freude

Künstler fördern Kemptener Nachwuchskünstler – und das auch Sparten übergreifend. Vergangene Woche übergaben Benedikt Zint und Winfried Becker offiziell zwei brandneue Verstärker für Gitarre und Bass, die nun als festes Equipment im Probenraum des Kemptener Jugendhauses für die Bands zur Verfügung stehen.

Die beiden bildenden Künstler hatten den Erlös aus ihrer Ausstellung im „Kleinen Kunstforum 9c“ von Heinrich und Ulrike Baur in die Förderung der Nachwuchsmusiker gesteckt. Zwar sollen die dort ausstellenden Künstler immer etwas von ihren Einnahmen abgeben, aber nicht wie üblich an die Galeristen, sondern für etwas Nützliches in der Stadt, wie Kemptens OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) erläuterte. So freute sich auch Jugendhausleiter Markus Heider für die inzwischen 23 Bands, die im Kemptener Jugendhaus proben und nutzte die Gunst der Stunde, die hohen Gäste zum Weihnachtskonzert am 22. Dezember einzuladen. Ungewöhnliche Zuhörer Mit strahlenden Gesichtern gaben „Gest. 2 Rest“ mit den neuen Geräten gleich ein paar rockige Kostproben ihrer Musik. Johannes am Bass, Jonas, Ilja und Steffen an den Gitarren, Cem am Schlagzeug und die Sängerin Anni überzeugten ihre ungewohnten Zuhörer, die begeistert zuhörten und auch viele Fragen an die Nachwuchs-Musiker stellten.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kempten – Die Johannesgemeinde aus dem Kemptener Westen hatte vergangene Woche zur Veranstaltung „Bedingungen für eine erfolgreiche Migration nach …
Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kempten– Das leuchtende Mittelalter, Freimaurerei, Picassos „Guernica“, eine ganze Aktionswoche in Kooperation mit dem Logistiker Dachser SE sowie …
Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kommentare