Gute Leseleistungen

Da der Rotary-Club Kempten im vergangenen Jahr nahezu tausend Bücher den Grundschulen in der Stadt Kempten und im Umland spendierte, veranstaltete der Club vor kurzem einen Lesewettbewerb. Damit sollte auch den Mitgliedern gezeigt werden, dass das Geld für die zahlreichen Bücher gut angelegt war. Zehn Schulen folgten der Einladung und meldeten die intern ermittelten Schulsieger an.

Alle Kinder, die teilnahmen, besuchen die vierte Klasse. Die Kinder kamen in Begleitung von den Eltern, Geschwistern und Freundinnen. Der Veranstaltungsraum war erfüllt von lebhaften Gesprächen, von geheimnisvollem Tuscheln und von Spannung. Rotarier beeindruckt Nach der Begrüßung von Rotary-Präsident Manfred Damiani wurde es mucksmäuschenstill. Jochen König bat die einzelnen Teilnehmer an den Lesetisch. Die zahlreich anwesenden Rotarier waren beeindruckt: „Eine so gute Leseleistung aller Teilnehmer hätten wir wirklich nicht erwartet“, konnte man in den Zwischenpausen immer wieder hören. Und so lasen die Kinder zunächst einen ihnen bekannten und vorbereiteten Text vor und stellten den Zuhörern auch den Inhalt und die Schriftsteller vor: ein Querschnitt durch die deutsche Jugendliteratur folgte. Von Ottfried Preußler bis Cornelia Funke. Anschließend mussten die Kinder einen unbekannten Text vorlesen. Jeder Teilnehmer bekam dabei – zum besseren Vergleich – den gleichen Text. Preise für alle Für die von einer Jury ermittelten Sieger gab es abschließend Preise. Urkunden und Buchgutscheine erhielten alle Kinder. Sophia Auer von der Volksschule Kottern-Eich wurde zur Siegerin gekührt. Auf Platz zwei landete Isabelle Tausend von der Volksschule Wiggensbach, Jessica Reger von der Gustav Stresemann Schule erreichte den dritten Rang.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare