Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Die Bezirksoberliga Schwaben ist in der Winterpause. Zeit, ein Zwischenfazit vom Abschneiden des TSV Kottern, VfB Durach und FC Kempten zu ziehen.

Der TSV Kottern schließt die Vorrunde auf dem zweiten Tabellenplatz ab. Nach 18 von 30 Spielen und insgesamt 30 Punkte stehen die Kemptener Vorstädter auf dem zweiten Tabellenplatz und haben nur einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer Oberhausen. Die Kotterner waren mit der Zielvorgabe des Klassenerhalts in die Saison gestartet, gewannen das Auftaktspiel gegen den Stadtrivalen FC Kempten mit 1:0 und hatten in den nächsten Spielen zunächst Startschwierigkeiten. Gegen Ende der Vorrunde wurden die Kotterner immer stärker und übernahmen zwischenzeitlich die Tabellenführung. Nun überwintert der TSV Kottern auf dem zweiten Platz und kann sich auf das erste Punktspiel im neuen Jahr am 13. März auf eigenem Platz, ausgerechnet gegen den VfB Durach, freuen. VfB im Mittelfeld Der VfB Durach beendete die Vorrunde mit 22 Punkten nach 17 Spielen auf Platz 10 und hat drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Die Duracher haben noch ein Nachholspiel gegen den SC Bubesheim. Mit dem Ziel eines einstelligen Tabellenplatzes war der VfB in die Bezirksoberliga-Saison gestartet. Bei einem Sieg im Nachholspiel wäre das Saisonziel nach Abschluss der Vorrunde erreicht. Die Duracher sind zwar in der Liga nur Mittelmaß, dafür aber im Bayerischen Toto-Pokal Spitze. In diesem Wettbewerb haben sie bisher alle Allgäuer Konkurrenten aus dem Weg geräumt (FC Memmingen, TSV Kottern, FC Kempten). Damit ist der VfB noch im Rennen um den Bayrischen Totopokal, der am Ende einen Startplatz für die DFB-Pokal Hauptrunde bedeuten würde. Der VfB Durach startete gut in die Liga, hing dann wegen der Doppelbelastung der Pokalspiele etwas durch und fing sich gegen Ende der Vorrunde wieder. Das neue Jahr beginnt für die Duracher beim Tabellenzweiten TSV Kottern am 13. März, auswärts im Stadion an der Kieswerkstraße. Abstiegsgefahr Der FC Kempten schließt die Vorrunde nach 18 Spielen mit 18 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz ab. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt drei Punkte. Für die Illerstädter ist also in der Rückrunde noch alles drin. Nach den Abstiegen aus der Bayernliga und der Landesliga, wollte sich der FC in der Bezirksoberliga etablieren und nicht noch weiter durchgereicht werden. Zu der sportlichen Talfahrt zu Beginn der Saison ging auch noch das Gerücht um, dass der Verein wegen eines fehlenden Vorstands aufgelöst werden sollte. Kurz vor Ende der Frist des Registergerichts konnte im letzten Augenblick doch noch ein Vorstand präsentiert werden. Bis dahin wusste keiner so recht, wie es weitergehen würde. Pannenjahr Sportlich wurde es nur geringfügig besser. Ein Coup gelang durch die Verpflichtung des ehemaligen Bundesligaprofis, Dame Diouf, der die löcherige Abwehr des FC Kempten zusammenhalten sollte. Am Ende waren die Kemptener nach einem Pleiten-, Pech- und Pannenjahr 2009 froh, in die Winterpause gehen zu können, um im nächsten Jahr gestärkt und vielleicht sogar noch weiter verstärkt, den Klassenerhalt perfekt zu machen. Das erste Punktspiel im neuen Jahr bestreitet der FC Kempten am 13. März auswärts beim TSV Marktoberdorf, einem direkten Tabellennachbarn.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare