"Hallo Zukunft!"

Hochschulpräsident Prof. Dr. Robert F. Schmidt (links) und Förderkreisvorsitzender Jürgen Steigmüller (rechts) neben den Preisträgern des Förderkreises: Katharina Blümle (v.l.), Benjamin Zondler, Verena Müller, Tobias Epp, Thomas Eberl, Florian Kattler, Stephanie Schenk, Ralf März, Julia Klein,, Florian Alexander Scherb, Katrin Bracke, Matthias Reiber, Ramona Püschner, Simon Rasch, Patricia Isabell Hiemer, Alexander Albrecht und Philipp Kirchbihler. Fotos: Lienert

406 ehemalige Studenten der Hochschule erhielten jetzt beim traditionellen Hochschultag ihre Abschlussurkunden. Festredner vor rund 1600 Gästen in der bigBOX war heuer Dr. Michael Rogowski, ehemaliger Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie.

„Der Studienabschluss gehört zweifelsohne zu den wichtigsten Ereignissen im Leben eines jungen Menschen”, sagte Hochschulpräsident Prof. Dr. Robert F. Schmidt eingangs der Veranstaltung. „Stolz sind nicht nur Eltern, Verwandte, Freunde und Bekannte, sondern auch wir als Hochschule, die über mehrere Jahre eine zukunftsweisende, akademische Ausbildung geboten hat“, so Schmidt weiter. Insgesamt 629 Absolventinnen und Absolventen haben ihr Studium im Studienjahr 2010/11 an der Kemptener Hochschule erfolgreich abgeschlossen. Das ist eine Steigerung von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Erstmals wurden dabei auch Master-Absolventen der Hochschule aus dem englischsprachigen Studiengang Electrical Engineering verabschiedet. Die von Ralf Lienert gestaltete Bildershow ließ beim Festakt Erinnerungen an das Studium an der Hochschule Kempten aufleben. Getreu dem Motto der Bilderreihe „Die Hochschule Kempten – gestern und heute“ wurde den Gästen ein unterhaltsamer und amüsanter Rückblick auf die Entwicklungen der Hochschule und die Studienzeit geboten. Manch wehmütige Erinnerung durfte hier bei den Absolventen geweckt worden sein – sei es bei Aufnahmen von vergangenen Hochschulfeten oder Exkursionen und Auslandsaufenthalten. Als prominenter Festredner trat in diesem Jahr Dr. Michael Rogowski – Vorsitzender des Stiftungsrates der Hanns-Voith-Stiftung und ehemaliger Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie sowie des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau – an das Rednerpult. Er begrüßte die Absolventinnen und Absolventen mit dem Ausspruch „Hallo Zukunft!“. In seiner Festrede „Nach der Finanz- und Wirtschaftskrise – zurück auf Los?“ beleuchtete er die Finanz- und Schuldenkrise. Er kritisierte das Verhalten einzelner Akteure in unserem Wirtschaftssystem und unterstrich die Bedeutung langfristig an ethischen Kriterien einer sozialen Marktwirtschaft ausgerichteter Entscheidungen. Neben der Übergabe der Abschlussurkunden wurden die Jahrgangsbesten und herausragende Abschlussarbeiten von Vertretern der Allgäuer Wirtschaft und angesehener Institutionen ausgezeichnet. Auszeichnung für Weis Ebenfalls geehrt wurde Professor Dr. Peter Weis für seine Zeit erfolgreiche neunjährige Tätigkeit als Dekan der Fakultät Allgemeinwissenschaften und Betriebswirtschaft, seit dem Wintersemester 2008 Fakultät für Betriebs-, Sozial- und Tourismuswirtschaft der Hochschule Kempten. Arne Rösch wurde in Abwesenheit zum Ehrenmitglied der Hochschule Kempten ernannt. Er hat sich durch seinen großen persönlichen Einsatz als langjähriges Mitglied des Kuratoriums und Hochschulrats um die Belange der Hochschule Kempten in besonderer Weise verdient gemacht.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kempten– Das leuchtende Mittelalter, Freimaurerei, Picassos „Guernica“, eine ganze Aktionswoche in Kooperation mit dem Logistiker Dachser SE sowie …
Kemptener Kulturprogramm für 2017

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare