"Hervorragende Entwicklung"

Der Tourismus in Kempten ist auf dem Vormarsch. Auch das Verkaufssortiment in der Tourist Information erfreut sich großer Beliebtheit. Foto: Läufle

„Die touristische Entwicklung läuft ganz erfreulich und hervorragend. Kempten hat deutlich an Bedeutung gewonnen.“ Mit diesen Worten eröffnete Heinz Buhmann, Geschäftsführer von Kempten Tourismus- und Veranstaltungsservice (KTV), Bereich Tourismus, jetzt im Werkausschuss seinen Halbjahresbericht. Mit einer positiven Bilanz konnte Martina Dufner-Wucher, KTV-Geschäftsführerin im Bereich Veranstaltungsservice, ebenfalls aufwarten.

Eine „hervorragende Entwicklung“ ist laut Buhmann bei den Übernachtungszahlen zu beobachten. Um 8,4 Prozent sind die im Vergleich zum Jahr 2010 gestiegen. „Im Vergleich zu den anderen Städten in Schwaben haben wir die besten Übernachtungszahlen“, frohlockte Buhmann. Mehr Interesse als im Vorjahr erweckten im ersten Halbjahr 2011 zudem die Themen- und Erlebnisführungen. Mitten in der Umsetzung ist derzeit das Tourismuskonzept, das vergangenes Jahr erstellt wurde. So gibt es mittlerweile für den Weihnachtsmarkt, den Jazzfrühling und das Ludwig-Musical Veranstaltungspauschalen. Um den Tagestourismus weiter zu fördern, der in Kempten Buhmann zufolge eine überragende Rolle spielt, hat der KTV Anfang Mai einen Informationstag über Kempten veranstaltet, zu dem 80 Teilnehmer angereist waren. Damit auch der Radtourismus künftig mehr an Bedeutung gewinnt, sollen ab dem kommenden Jahren 18 verschiedene GPS-erfasste Touren angeboten werden. Für den Ausbau des Städtetourismus im Allgäu, an den sich neben Kempten neun weitere Allgäuer Städte beteiligen, wird derzeit ein Produkt- und Vermarktungskonzept erstellt. Neue Angebote In Sachen Werbung für die Angebote wird aktuell ein Kempten-Film erstellt, der dann zum Beispiel auf der Homepage der Stadt präsentiert werden soll. Außerdem wird es ab Herbst eine Neuauflage des touristischen Hauptkatalogs geben und auch einige Broschüren werden überarbeitet. Weiter ausgebaut werden ferner die Online-Angebote auf www.kempten.de. Die touristische Angebots-Gestaltung ist laut Buhmann unter anderem durch die neue Erlebnisführung „Vom Gerichtsplatz zum Beinhaus“, die Einbindung der Erasmuskapelle in die touristischen Programme und die Erweiterung des Verkaufssortiments in der Tourist Information in der Vergangenheit stetig ausgebaut worden. Verkaufsschlager dort, sind laut Buhmann, „so banal es klingt“, Postkarten. Stadtrat Peter Wagenbrenner (CSU) brachte daraufhin die Idee einer eigenen Kempten-Briefmarke ins Spiel. Die sei sogar tatsächlich schon im Gespräch, entgegnete Buhmann. Umplanungen stehen an Im Zuständigkeitsbereich von Martina Dufner-Wucher, sprich dem Veranstaltungsservice, spielte im ersten Halbjahr 2011 die Vorbereitung auf die Allgäuer Festwoche eine große Rolle. „Die Festwoche ist sehr beliebt und wir hatten auch heuer mehr Anmeldungen als Standplätze“, berichtete sie. Circa 150 Absagen mussten verschickt werden. Aufgrund der neuen Konzeption für die Nachtbusse (der KREISBOTE berichtete) werden heuer zwei zusätzliche Kassen (AOK, Residenz) aufgebaut, damit die Organisation bewältigt werden kann. Ebenfalls Thema im ersten Halbjahr war die Festwoche 2012. „Es stehen sehr umfangreiche Umplanungen an“, erläuterte Dufner-Wucher. Grund dafür ist der Mensa-Bau an der Staatlichen Realschule. Aufgrund der guten Belegung der Veranstaltungshäuser werden die Techniker knapp. Daher wird zurzeit an einem neuen Konzept für die technischen Belange gearbeitet.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare