FCK holt Remis

Der FC Kempten holte sich mit einem 1:1 beim ungeschlagenen Bezirksliga-Tabellenzweiten SV Mering am Wochenende den dritten Saisonpunkt.

Einmal mehr geriet der FC Kempten früh mit 0:1 in Rückstand und die meisten vermuteten schon wieder eine deutliche Klatsche. Doch dem war nicht so. Trotz des Rückstands gab es beim FCK keine hängenden Schultern wie bei den vergangenen Spielern. Die Mannschaft stemmte sich dagegen und bemühte sich, Akzente zu setzen. Doch keine der beiden Kontrahenden konnte sich vor der Pause entscheidend in Szene setzen. Nach dem Seitenwechsel rieben sich viele Zuschauer die Augen. Der als Punktelieferant erwartete Gast aus dem Allgäu entwickelte sich immer mehr zur spielstarken Mannschaft, die den SV Mering gehörig unter Druck setzte. Er erspielte sich Chance um Chance, brachte aber den Ball zunächst nicht im Tor der Platzherren unter. Erst eine Viertelstunde vor Schlusspfiff traf dann Albert Sahitay nach wunderschöner Vorarbeit von A-Juniorenspieler Serkan Karaman zum überfälligen 1:1- Ausgleich. Die Platzherren konnten in der zweiten Spielhälfte nur Konter setzen, die jedoch immer gefährlich waren. Weder die Gäste aus Kempten noch die Meringer konnten in der Schlussphase ihre mehrfach vorhandenen Einschussmöglichkeiten zum Sieg nutzen. So blieb es beim alles in allem gerechten 1:1-Unetschieden. Mering blieb stets gefährlich und hatte noch klare Chancen auf den Sieg, die allesamt ungenutzt blieben. Für den FC Kempten wurde es zwar nichts mit dem so sehnlich erhofften Sieg und der so dringend notwendigen Kehrtwende, aber wenigstens boten die Illerstädter nach der zuletzt desaströsen Heimniederlage gegen den TSV Ottobeuren eine deutlich bessere Leistung und stoppten zumindest die Niederlagenserie. Auf die nun gezeigte Leistung lässt sich somit durchaus aufbauen.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kempten – Die Johannesgemeinde aus dem Kemptener Westen hatte vergangene Woche zur Veranstaltung „Bedingungen für eine erfolgreiche Migration nach …
Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare