Die Homepage für mündige Bürger

Die Homepage www.lindenberg.de informiert ausführlich über die aktuellen Vorgänge in Lindenberg. Foto: cut

Lindenberg im Netz ist so vielfältig, dass es immer wieder überrascht. Gerade auch für Bürger tut sich hier ein Kompendium des Wissens auf. Das erspart Wege und bietet einen hohen Kenntnisstand mit Informationen aus erster Hand.

Und was ist da nicht alles zu finden: Infos über Baugrundstücke, die Unternehmerbefragung der Wirtschafts- und Entwicklungsleitstelle West, ein Überblick über kostenlose Parkmöglichkeiten und Straßensperrungen zum Käsefest, das König-Kunde-Projekt, das neue Festsiegel, die Leitlinien zum wirtschaftlichen Bauen oder Neuerungen im Passwesen (ungültig werdende Kindereinträge in Pässen). Der Bürger kann sich auch genau informieren, wie das zum Beispiel mit Vorgaben zur Abwasserbeseitigung oder Erschließungsbeiträgen bei Bauvorhaben ist, wie die Nutzungsentgelte für den Löwensaal geregelt sind und wann Aufwendungen für Feuerwehreinsätze erhoben werden (Leben in Lindenberg/ Bürgerservice/ Ortsrecht). Busfahrpläne fürs Westallgäu und darüber hinaus stehen zum Download bereit. Und wer weitere Fahrplanauskünfte sucht – zum Beispiel für die Bahn oder RBA-Busse – der findet auf der selben Seite die entsprechenden Links. Wer ein spezielles Anliegen hat, für den stehen auf der städtischen Homepage nicht nur das Telefonverzeichnis, sondern auch die Fotoübersicht aller Mitarbeiter mit Kontaktdaten und Zuständigkeitsgebieten bereit. Städtische Stellenangebote sind auf der Homepage ebenfalls zu finden, ferner die Vergaberichtlinien für Sozialwoh- nungen und ein Überblick über die Bevölkerungsentwicklung und die Bevölkerungsstruktur. Wichtig für Bürger ist auch die Rubrik Stadtgeschehen. Eine Übersicht über alle Mandatsträger mit Adresse und in welchen Gremien sie vertreten sind, bietet einen Überblick über die Zusammensetzung von Stadtrat und Ausschüssen. Unter dem Stichwort „Gremien“ (Leben in Lindenberg/ Stadtgeschehen/Gremien) ist der Sitzungskalender fürs gesamte Jahr einzusehen. Es sind auch sämtliche Stadtratsbeschlüsse dieses und der letzten Jahre in Kurzfassung nachzulesen. Außerdem finden sich am rechten Rand unter „Vorlage“ auch die Pfade zu den Sitzungsunterlagen. Aktuelle Infos Neu ist nun, dass Bürger vor Sitzungen topaktuell informiert werden und die Sitzungsunterlagen zeitgleich mit der Aussendung an Stadträten und an die Presse im Internet nachlesen können. Mehr noch: Auf der Seite Gremien lässt sich unter dem Foto des Sitzungssaales ein Sitzungs-Newsletter kostenlos abonnieren, so dass Interessierte Sitzungsunterlagen per Link erhalten. Die Lindenberger Homepage zeigt aber auch, dass die Stadt ihre Fakten offenlegt. Der Vorbericht zum Haushalt und die Finanzplanung für die nächsten Jahren umreißen finanzielle Gegebenheiten. Jahresberichte städtischer Einrichtungen und Institutionen wie Musikschule, Bücherei, Tourismus- und Kulturamt, Citymanagement sind einsehbar (Leben in Lindenberg/Stadtgeschehen/Gremien/Berichte in den Gremien). Und auch über wichtige Projekte wird auf der Homepage ausführlich informiert. Nur ein Beispiel: Zum geplanten Kulturzentrum sind die Details der Machbarkeitsstudie und die Expertise zu den voraussichtlichen Folgekosten als pdf downloadbar. Beim Thema Wahlen sind vor allem jene Wahlen zu finden, die seit der Online-Wahlmöglichkeit in Lindenberg stattgefunden haben. Wie Hauptamts- leiter Roland Kappel unlängst in der Bürgerfragestunde ausführte, ist es weder Ziel noch hat die Stadt die Kapazität, die Vergangenheit fürs Internet aufzubereiten. Die Homepage ist folglich kein Archiv. Sie speist sich aber aus dem, was an aktuellen Vorgängen eingepflegt wird und gerät dadurch immer breitgefächerter und diversifizierter.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kempten– Das leuchtende Mittelalter, Freimaurerei, Picassos „Guernica“, eine ganze Aktionswoche in Kooperation mit dem Logistiker Dachser SE sowie …
Kemptener Kulturprogramm für 2017

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare