Magenreuter und Fehr setzten Firmenbesuche bei Maler- und Lackierbetrieb fort

Nächster Halt: Ficociello

+
Ein in einer Lackiererei etwas ungewöhnlicher Anblick. Waffenteile der Firma Blaser vor dem Einbrennen der sorgfältig aufgetragenen Lacke.

Isny – Seit mittlerweile 25 Jahren wird in Isny erfolgreich der Maler- und Lackierbetrieb Ficociello betrieben. Das Familienunternehmen investierte in dieser Zeit auch immer wieder in neue Techniken.

Bürgermeister Rainer Magenreuter und der für die Entwicklung des Gewerbegebietes zuständige Leiter, Claus Fehr, nahmen sich jetzt Zeit, besuchten den Betrieb und ließen sich auf den neuesten Stand bringen. 21 Jahre lang war die Firma Ficociello in der Neutrauchburger Straße zu finden. Seit vier Jahren sind die Brüder Oswaldo und Franco Ficociello nebst ihren Mitarbeitern in den Neubau im Gewerbegebiet umgezogen. 

Es handelt sich um ein reines Familienunternehmen mit einem etwas versteckten großen Angebot an Techniken und Möglichkeiten. Die Brüder konzentrieren sich voll auf die ausgeführten Techniken und im Bürotrakt haben ihre Frauen Manuela und Maria als Prokuristinnen das Zepter in der Hand. Ein schöner Bau, den die Familie dort hingestellt hat, aber schon jetzt ist klar, dass demnächst ein Anbau in fast gleicher Größe fällig wird. Wer noch immer in der Vorstellung lebt, dass in einem Maler- und Lackiererbetrieb Autos zu richten das Hauptgebiet sei, der ist deutlich auf dem Holzweg. Marco Ficociello bringt es auf den Punkt: „Sich sein Auto neu spritzen lassen, kann man sich doch fast nicht mehr leisten. Wir arbeiten hier in einem Betrieb mit insgesamt 20 fest angestellten Mitarbeitern und rund 20 Leiharbeitern und festen Verträgen mit einigen Firmen.“ 

Bei der Firma Dethleffs ist beispielsweise eine komplette Lackierer-Crew untergebracht und die dort tätigen 20 Mitarbeiter sind in einem angepachteten Bereich tätig. Ähnlich funktioniert das auch bei der Firma Hymer. Auch dort wird selbständig gearbeitet und die Wohnmobilbauer sind sehr zufrieden. Seit kurzer Zeit ist nun noch die Firma Motan dazu gekommen. Dort wird Oberflächenbearbeitung im Pulverbeschichtungsverfahren ausgeführt. Ein weiterer neuer Bereich ist der Wassertransferdruck, der in einem Gebäude im vorderen Teil des Geländes ausgeführt wird und nicht zu vergessen die Aufträge an Lackierarbeiten im µ-Bereich für Waffenteile der Firma Blaser. Das ist ein heikles Geschäft, denn Präzisionsteile für Waffen zu beschichten, ist nicht einfach. 

Wenn man sich die Palette an unterschiedlichen Tätigkeiten anschaut, wird klar, dass hier ein potenter Ausbildungsbetrieb zuhause ist. Fragt sich nur warum es schwer fällt, die Lehrstellen immer zu besetzen. Auch auf dem Facharbeitermarkt ist meist gähnende Leere. Da muss man auf eine Leiharbeiterfirma zurückgreifen, um mit Fachpersonal versorgt zu werden. Auch auf Qualität setzt Ficociello. Die Firma erhielt die Zertifizierung nach ISO 9001. Das bedeutet, dass die Firma in allen Teilbereich zuverlässig arbeitet und den internationalen Standarts entspricht.

Manfred Schubert

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare