"Stadteinfahrt" neu gestaltet

Neuer Aussichtspunkt

+
Die Aussicht vom neuen Isny Oval auf die Stadt und die Berge kann man durchaus genießen.

Isny – Vor zwei Jahren hat der Isnyer Gemeinderat der Neugestaltung der „Eingänge“ in die Stadt Isny zugestimmt.

Das jetzt bei Neutrauchburg fertig gestellte „Isny Oval“ basiert auf dem Gesamtkonzept „Stadteinfahrten“, das vom Büro Lohrer.Hochrein aus München erarbeitet wurde und bei der Vorstellung fast ungeteilte Zustimmung fand. Der Aussichtspunkt ist das erste Modul, das barrierefrei und schön gestaltet Gäste und Isnyer zum Verweilen einladen soll.

Das Isny Oval ist eine getreppte Landschaftsskulptur, die einen Hügel im Allgäu mit dem typischen Viehtritt darstellen soll. Das an der Spitze angelegte Oval ist 7,5 Meter breit und rund zehn Meter lang. In der Mitte ist eine Eiche gepflanzt worden, die allerdings noch ein wenig wachsen muss, ehe sie genügend Schatten wirft.

In die umgebende Mauer mit 80 Zentimetern Höhe ist eine Bronzeplatte mit Texten eingelassen. Unter anderem steht darauf: „Isny durch das Tor betreten, der Geschichte nachspüren, Wirkliches und Traum finden, Stehen und staunen, Tasten und entdecken, Erzählen und zuhören, begegnen und einander nah sein.“ – „Auf Berge klettern, Moore entdecken, Beim Spaziergang Ideen für das Leben entwickeln, Energie tanken beim Radfahren, Walken und Langlaufen. Sich gut fühlen“ – „Gesund sein, gesund werden, sich einsetzen für körperliches und geistiges Wohlbefinden, Wendigkeit und Mut gewinnen, den Atem spüren, das Herz hören, wach und glücklich sein.“ Die kleineren Beschriftungen geben Aufschluss darüber, was mit den Texten gemeint ist. Im Prinzip ist es eine Einladung zur Selbstbesinnung, zum ruhigen Betrachten der Landschaft vor einem und die Aufforderung, sich aktiv neuen Herausforderungen und Ideen zu stellen.

Wem das „zu hoch“ ist, der kann den Aussichtspunkt auch ganz einfach als Treffpunkt betrachten. Als Startpunkt zu Wanderungen, zum Gang über den Barfüßerpfad, eine Runde um das Kneippbecken oder ganz einfach einem Besuch in dem vor einem liegenden Städtchen.

Ganz im Sinne einer guten Kooperation haben sich die Stadt Isny und die Waldburg-Zeil-Kliniken die Entstehungskosten von rund 225 000 Euro geteilt. Der neu hinzu gekommene Parkplatz ist auch für die Wintersportler gedacht, die ab dort auf die Langlaufloipe gehen und die dabei entstandenen 34 neuen Stellplätze sind ein Gewinn für die Patienten der Kliniken und die Besucher von Minigolf und Bewegungszentrum.

Auch die anderen Einfahrten in die Stadt werden noch entsprechend gestaltet. Das zieht sich allerdings ein wenig hin, denn unbeschränkt Geld kann die Stadt dafür nicht zu Verfügung stellen.

Manfred Schubert

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kommentare