Jahnlerinnen stark

Die erfolgreichen Mädchen des TV Jahn: Janika Brutscher (hinten v.l.), Sara Sichler, Nadja Hanel, Tämy Röll, Caro Kunz,Luci Hartmann, Julia Heiligensetzer, Lina Hanel (mitte v.l.), Marina Freppan, Tami Müller-Nadeau, Jessi Lempenauer (vorne v.l.) und Monique Rona. Foto: privat

Die Mädchengruppe des TV Jahn Kempten gehört zu Deutschlands Besten. Bei den Deutschen Meisterschaften in Augsburg konnten sich die Jahn Mädchen jetzt als drittbeste TGW-Jugend-Mannschaft unter den Turn Gruppen Wettkämpfern in Deutschland platzieren.

Einmal mehr bewies die Gruppe der Traine Lissy und Franz Neuert Teamgeist und Siegeswillen. Bereits um 8 Uhr stand als Erstes die „Königs-Disziplin“ Turnen auf dem Wettkampfplan. Mit einer sehr guten Leistung, die mit 9,20 von zehn möglichen Punkten belohnt wurde, legten die Jahnlerinnen mit ihrer Boden-Kasten Kür den Grundstein für den späteren Erfolg. Im Anschluss setzten sich die Jahn-Mädchen mit ihrer perfekt präsentierten Tanzformation und den 9,20 Punkten dafür im Vorderfeld fest. Nun standen die „Jahnschen“ Top-Disziplinen an. Ballwurf und die abschließende Laufstaffel. Bei sehr widrigen, kühlen und regnerischen Bedingungen war von den Mädchen, der durch langjährige Wettkampf Erfahrung gewonnene Kampf- und Teamgeist gefragt. Mit der Tageshöchstwertung von zehn Punkten beim Ballwurf und 9,20 Punkten für die Laufstaffel, sicherten sie sich den Platz auf dem „Stockerl“. Ohne Verstärkung Diese Platzierung ist noch höher zu bewerten, zieht man in Betracht, dass die Jahnlerinnen als reine Mädchengruppe gegen die meist mit Jungen „verstärkten“ Teams antraten und sich dennoch ganz vorne unter den 25 qualifizierten TGW-Jugend-Gruppen Deutschlands platzieren konnten. Umso größer war letztlich die Freude der Mädels mit ihren Trainern Lissy und Franz Neuert und den zahlreich mitgereisten Fans.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kempten– Das leuchtende Mittelalter, Freimaurerei, Picassos „Guernica“, eine ganze Aktionswoche in Kooperation mit dem Logistiker Dachser SE sowie …
Kemptener Kulturprogramm für 2017

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare