31. Kemptener Jazzfrühling startet am kommenden Samstag

Eine Stadt voller Livemusik

+
Das Singer/Songwriter-Duo Caroline No ist mit dem Konzert am 25. April Teil der neuen Konzertreihe im Haus Hochland.

Kempten – Am kommenden Samstagmittag ist es wieder so weit: Dann verwandelt sich Kempten für neun Tage in eine Jazzhochburg. An allen Ecken wird bis zum 3. Mai gefeiert, getanzt und den verschiedenen Stilrichtungen des Jazz gelauscht. Die Auftaktveranstaltung des 31. Kemptener Jazzfrühlings findet – wie in den letzten Jahren auch – auf dem Rathausplatz statt, dennoch können sich die Besucher dieses Jahr auf einige Neuerungen freuen.

Los geht es am kommenden Samstag, 25. April, zum ersten Mal erst um 12 Uhr. Nach der offiziellen Eröffnung am Rathausplatz wird die Brassband durch die Innenstadt ziehen, zeitgleich spielen schon die ersten Bands unter freiem Himmel. Den ganzen Nachmittag über erklingt Jazz rund um den Rathausplatz, bevor um 20 Uhr dann der Jazzbandball mit „Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra“ im Kornhaus beginnt.

Electro Swing bis in die Morgenstunden 

Insgesamt 74 Konzerte auf 40 Bühnen, bis zu 50 Stunden Livemusik mit rund 320 Künstlern aus knapp 20 Nationen: Das Programm ist bunt gemischt, die Stilrichtungen reichen dabei von traditionellem Jazz über Funk bis hin zu Avantgarde, Blues und Hip-Hop. „Jazz hat viele Facetten“, betont Christa Hensler aus dem Vorstand des Klecks e.V.. Bei einer dieses Jahr erstmaligen „electro swing night“ im Parktheater vermischt sich ab 21 Uhr Swing der 1920er und 1930er Jahre mit moderner elektronischer Tanzmusik. Mit dabei sein wird Alice Francis, eine Ikone des Electro Swing, anschließend kann mit den DJs „Der Dose“ und „Eezie Catswing“ bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert werden.

Neue Konzertreihe im Haus Hochland 

Neu aufgenommen wurde dieses Jahr auch eine Konzertreihe im Haus Hochland. Im sogenannten „Freiraum“ stehen vor allem die drei Jazzladies Liza da Costa der Band „Hotel Bossa Nova“, Caroline No und Stephanie Lottermoser im Mittelpunkt. Etwas größer geht es hingegen in der bigBOX zu, wenn die Allgäuer Klavier-Akrobaten von pianistixx und pianotainment auf den Starpianisten Joja Wendt treffen. Jazz, Popmusik und Klassik werden dort am Donnerstag, 30. April, nicht nur eingefleischte Jazz-Fans begeistern. Größere Konzerte geben auch „Wolfgang Dauner’s United Jazz + Rock Ensemble” sowie Tânia Maria im Stadttheater. Letztere entführt die Konzertbesucher mit ihrer Musik nach Brasilien.

Jazznacht mit elf Konzerten 

Für alle, die sich nicht auf ausgewählte Konzerte festlegen wollen, bietet die Jazznacht am Mittwoch, 29. April, von 20 bis 24 Uhr die Gelegenheit, in verschiedene Stilrichtungen hineinzuschnuppern, neue Künstler kennenzulernen und einen abwechslungsreichen Abend zu verbringen.

Aufstrebende, junge Bands präsentiert auch der Hansjürg-Hensler-Jazz Wettbewerb am Tag zuvor, am 28. April, im Stadttheater. Vier Bands spielen dabei im Finale jeweils 25 Minuten um eine organisierte Tournee durch Bayern.

Weitere Konzertreihen stellen nach wie vor die klecksNight im Künstlerhaus, das Bluescafé im Stift, die ÄUW Jazzperlen und Jazz im Stadttheater dar. Auch im TheaterOben wird dieses Jahr wieder einiges geboten – darunter ein Konzert des Franzosen Vincent Peirani, das bereits ausverkauft ist. Für alle anderen Konzerte des diesjährigen Jazzfrühlings sind bislang noch Karten erhältlich. Die Abendkasse öffnet bereits eine Stunde vor dem jeweiligen Vorstellungsbeginn.

Bei Fragen oder Anliegen hat das Festivalbüro in der Vogtstraße 8 von Sonntag, 26. April, bis 2. Mai jeweils von 14 bis 16 Uhr geöffnet (Tel. 0831/29276).

Von Lea Stäsche

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare