Kampf um den "Commerzbank-Pott"

Tipps vom Ex-Profi

+
In Einzelgesprächen erklärt Jimmy Hartwig den Nachwuchsfußballern, wie sie sich weiter verbessern können.

Kempten – Im Rahmen des „Commerzbank-Pott 2014“ besuchte der ehemalige Fußball-Nationalspieler Jimmy Hartwig vergangenes Wochenende den FC Kempten im Illerstadion. Wie berichtet hat es der FCK unter mehr als 400 Bewerbern ins Zwischenfinale der besten 20 Vereine in Bayern geschafft.

Dass Hartwig den Fußball noch immer lebt konnten alle Anwesenden förmlich spüren. „Foul, Elfmeter“, rief der Ex-Profi schon beim Rundgang auf den Platz, als er eher nebenbei eine unsportliche Aktion beim parallel laufenden Jugendturnier beobachten konnte. Nach einem Gespräch mit Vertretern der FCK-Vorstandschaft konnte es der mehrfache Deutsche Meister kaum erwarten, endlich die Jugend des FCK beim Training zu beobachten.

Bei der Beobachtung blieb es allerdings nur kurz. Bereits beim Warmmachen forderte er Übungen mit dem Ball. „Wir sind Fußballer und keine Leichtathleten“, so sein Credo. Auch bei den weiteren Übungen war er voll bei der Sache, feuerte die Spieler immer wieder an, zeigte aber ebenso kritisch Fehler auf und erklärte Verbesserungen in Einzelgesprächen. Bei den Trainingszuschauern aber vor allem bei den Spielern selbst kam seine lebhafte Art glänzend an, so dass diese sofort versuchten, die Worte des Experten in Taten umzusetzen. „Ihr seid spitze – weil ihr zuhört und versucht besser zu werden“, war Hartwig sofort wieder begeistert und forderte die Jungs auf, weiter mit so viel Engagement beim Fußball zu bleiben. Mit anderen Spielern flachste Hartwig noch beim Autogramme geben. Als diese ihn aus der Reserve lockten verschob er seine Abfahrt spontan um die Mannschaft noch bei einem Turnierspiel zu sehen.

Die vorgestellte Konzeption des FCK fand bei Hartwig breite Zustimmung. Vor allem das Nachhilfekonzept bei schulischen Problemen aber auch das Ziel, möglichst alle Jugendmannschaften mit lizenzierten Trainern auszustatten, sollte die Jury überzeugen. Der Gewinner des „Commerzbank-Pott“ erhält immerhin ein Preisgeld von 10.000 Euro, die zweiten und dritten Sieger noch eine Prämie in Höhe von 5000 bzw. 2500 Euro.

Ob es für den FCK für einen Platz unter den ersten drei reicht, ist weiter offen. Die Preisverleihung findet erst im Oktober in München statt.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare