Große Nachfrage

Energie und Kreativität

+
Vorführungen zur Selbstverteidigung gehören ebenfalls zum Programm.

Kempten – Eine Premiere fand jetzt bei den 7. Mädchen-Powertagen statt. Zum ersten Mal waren jüngere Mädchen im Alter von sechs bis 12 Jahren in die Räume der Agnes-Wyssach-Schule eingeladen. Die Nachfrage an den beteiligten Kemptener Grundschulen war überwältigend.

Rund 300 Mädchen hatten sich nach Angaben der Veranstalter – der „Arbeitskreis Mädchen und junge Frauen in Kempten” – ursprünglich ihr Interesse angemeldet. Da die Organisatorinnen von diesem großen Interesse allerdings völlig überrascht wurden, war es aus logistischen Gründen nicht möglich, allen Mädchen zuzusagen.

Am Veranstaltungstag konnten die Türen der Agnes-Wyssach-Schule schließlich für 180 Mädchen geöffnet werden. Mit ganz viel Energie, Kreativität und Fröhlichkeit nutzten die Mädchen die ihnen dargebotenen Angebote und ließen den Begriff „Mädchenpower“ lebendig werden.

Über 20 spannende Workshops fanden statt, die speziell auf die Interessen und Fähigkeiten von Mädchen dieser Altersgruppe ausgerichtet waren. So ging es zum Beispiel um Zumba, Fantasiereise und Malen, „Mädchenpower leicht gemacht”, Landart, „Mit Spaß kochen und essen”, Töpfern, Improvisationstheater, Selbstverteidigung, Kräutersalz und Blütenzucker selbstgemacht sowie „Chatten – aber sicher”.

Für die Eltern gab es parallel ein Café, einen Workshop zum Thema Konsum und einen Vortrag der Präventionsbeauftragten der Polizei Kempten zum Thema neue Medien.

Organisiert wurde der Mädchen-Powertag von Mitarbeiterinnen des Netzwerks „Arbeitskreis Mädchen und junge Frauen in Kempten“. Dazu gehören unter anderem Institutionen wie die Flexible Jugendhilfe der Diakonie, die Agentur für Arbeit, das Jugendamt Kempten, der Sozialpädagogische Fachdienst der EJV, das Mädchenhaus „Rockrose”, das Amt für Jugendarbeit mit den Bereichen Jugendsozialarbeit an Schule und Streetwork und das Frauenhaus Kempten. Die Kosten für die Workshops trugen überwiegend die beteiligten Einrichtungen selbst. Außerdem unterstützte die Gleichstellungsstelle der Stadt Kempten den Mädchen-Powertag finanziell.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kempten – Dem selbstsicheren, ruhig auftretenden und entspannt schwäbelnden Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, gelang es beim …
Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare