"Keine signifikante Steigerung"

Trotz des vielen Neuschnees ist es am Wochenende lediglich zu den witterungsüblichen Behinderungen auf den Kemptener Straßen gekommen. Christian Owsinski, Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, bezeichnete das vergangene Wochenende am Montag gegenüber dem KREISBOTE als „unproblematisch“.

„Es ist zu keiner signifikanten Steigerung von Unfällen aufgrund der Witterungsverhältnisse gekommen“, so Owsinski weiter. 133 Unfälle hätten sich insgesamt am Samstag und Sonntag ereignet. „Gegenüber dem Jahresdurchschnitt von 60 Unfällen pro Tag, sind das nur minimal mehr Unfälle mehr als sonst üblich“, erläuterte der Polizeisprecher. Bei neun der 133 Unfälle seien Personen verletzt worden, fügte Owsinski an.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare