Der FC Kempten erkämpft sich einen Punkt

Im Heimspiel gegen den VfL Kaufering war der FC Kempten (rote Trikots) die spielbestimmende Mannschaft. Nachdem die Gäste überraschend in Führung gingen, erzielte der FCK in der Schlussphase noch die Tore zum Ausgleich. Foto: Emanuele

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit Einsatz- und Kampfeswillen überzeugte der FC Kempten am Samstag im Heimspiel gegen den VfL Kaufering. Nach einem 0:2-Rückstand zur Pause, holten die Kemptener am Ende noch ein 2:2-Unentschieden.

Der FC Kempten war von Beginn an sehr präsent und hatte bereits nach sechs Minuten eine klare Torchance. Sebastian Thoma setzte freistehend den Ball nach Zuspiel von Marcus Fenzl allerdings knapp neben das Tor. Die Kauferinger hatten ihre erste gute Möglichkeit nach gut einer Viertelstunde. Der FCK war weiter die spielbestimmende Mannschaft. Durch einen Schuss aus der zweiten Reihe erzielten die Gäste jedoch überraschend die Führung und stellten den Spielverlauf damit auf den Kopf. Ein von der Mauer abgefälschter Freistoß der Kauferinger landete kurz darauf ebenfalls im Kemptener Tor und somit stand es nach einer halben Stunde Spielzeit 0:2 aus Kemptener Sicht. Nach der Halbzeitpause drückte der FC Kempten noch mehr auf das Gästetor. Die beste Möglichkeit zum Anschlusstreffer hatte Kapitän Rene Kieninger, doch seinen Schuss hielt der Gästetorwart. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang Tobias Hänschke dann mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das längst fällige Tor zum 1:2. Nun warfen die Kemptener alles nach vorne und hatten wenig später etwas Glück, als die Gäste nach einem Konter nur den Pfosten trafen. Trainer Dame Diouf wechselte Alexander Sinkow ein und bewies damit ein glückliches Händchen. Sinkow traf aus kurzer Distanz zum 2:2-Ausgleich. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften noch den Siegtreffer auf dem Fuß, doch es blieb beim letztendlich gerechten 2:2-Unentschieden. Für den FC Kempten wird es trotz guter Leistungen in den letzten Spielen nun immer enger eine Relegation gegen den TSV Sulzberg (2. in der Kreisliga Süd) oder den FC Wiggensbach (3. in der Kreisliga Süd) zu vermeiden. Der FC Heimertingen hat derzeit drei Punkte Vorsprung auf den FCK und es stehen nur noch vier Spiele aus.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kommentare