Kemptener Stadtbibliothek erhält Gütesiegel

Gütesiegel für die Stadtbibliothek

+
Sibylle Knott (v.l.) überreicht die Urkunde an die Leiterin der Kemptener Stadtbibliothek, Andrea Graf, und die Leiterin der Jugendabteilung, Ariane Kunz.

Am Dienstag Nachmittag kam Bürgermeisterin Sibylle Knott in die Stadtbibliothek, um dort das „Gütesiegel für hervorragende Zusammenarbeit zwischen Bibliothek und Schule“ zu überreichen.

Die Leiterin der Stadtbibliothek, Diplom-Bibliothekarin Andrea Graf, und die Leiterin der Jugendabteilung, Ariane Kunz, nahmen die Auszeichnung freudestrahlend entgegen. Diese Urkunde wurde erstmals 2006 durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus an Öffentliche Bibliotheken vergeben, um deren Engagement für eine verbesserte Lesekompetenz der Schüler zu würdigen. Die Kemptener Stadtbibliothek gehört dieses Jahr neben 51 anderen bayerischen Volksbüchereien erneut zu den ausgezeichneten Einrichtungen. 

Zu Beginn der 2000er-Jahre hatte sich durch die Pisa-Studien herausgestellt, dass die Leistungen der deutschen Schüler im internationalen Vergleich relativ schlecht waren. Um diesem Missstand abzuhelfen begann damals auch die Kemptener Stadtbibliothek, ihre Zusammenarbeit mit den Schulen zu intensivieren. 

Medienkompetenz stärken 

Knott berichtete über die von der Stadtbibliothek initiierten Maßnahmen. Seit 2005 bekommt jeder Kemptener Schulanfänger eine Tasche mit einem Leseausweis und einem Stundenplan ausgehändigt. Zur Steigerung der Erzähl- und Lesemotivation der Kinder sind spezielle, in Japan entwickelte Papiertheater – Rahmen mit Bildkartensets, sogenannte Kamishibai – angeschafft worden. Zudem können sich Grundschullehrer eigene themenspezifische Medienkisten in Form von Leserucksäcken und Bücherboxen zusammenstellen lassen; ein Angebot, das mittlerweile von allen Grundschulen und sogar einigen Kindergärten des ganzen Stadt- und Landkreises in Anspruch genommen wird. Seit 2008 bietet die Bibliothek auch Seminarangebote für Schüler der Oberstufen wie den Workshop „Fit für die Facharbeit“ an, um diese mit den vielfältigen Recherche-Möglichkeiten des Internets vertraut zu machen. Zugleich soll in diesen Kursen der kritische Umgang mit den neuen Medien gefördert werden. 

Graf ergänzte, dass in Kempten ein in der ganzen Bundesrepublik einzigartiges Pilotpro- jekt gestartet worden ist. Um den Umgang mit ebook-readern einzuüben, kann die Bibliothek an ganze Klassen bis zu 30 dieser Geräte für vier bis sechs Wochen ausleihen. Auch ist über die Bibliothekscomputer ein Zugriff auf die Munzinger Datenbanken möglich, in denen kritisch recherchierte Biographien, Länderinformationen, internationale Nachrichten sowie diverse Lexika aus den Bereichen Literatur, Film und Musik abrufbar sind. Freudig betonte Bibliotheksleiterin Graf, dass all diese Serviceangebote in Kempten – anders als in vielen anderen Städten – für die Benutzer kostenlos sind. Peter Hutter

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare