Ukrainische Delegation zu Gast in Kempten

"Stark dank Selbstverwaltung"

+
Delegationsleiterin Dr. Tetiana Paschynia (li.) bedankte sich bei OB Thomas Kiechle im Namen ihrer 23-köpfigen Delegation aus der Ukraine mit Gastgeschenken für die Einladung. Besonders der scheinbar aus Sackleinen angefertigte Troll dürfte bei diesem einen Ehrenplatz unter allen bisherigen Gastgeschenken finden. Rechts Delegationsleiter Dr. Anatoliy Chemerys.

„Dobrideny – Guten Tag“, sagt OB Thomas Kiechle beim Eintritt in die Schrannenhalle, in der sich am Mittwochmittag 23 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus der Ukraine versammelt haben.

Diese sind Gäste aus der Region um die westukrainische Stadt Winnyzja, die in einem von der Hanns-Seidl-Stiftung initiierten Projekt die Grundzüge bayerischer Stadtentwicklungspolitik kennenlernen. Nä- hergebracht werden soll den Besuchern und kommunalen Entscheidungsträgern wie kommunale Selbstverwaltung in bayerischen Städten funktioniert. „Da ich vermute, dass das politische System in der Ukraine nach wie vor stark zentralistisch ausgerichtet ist, kann ich Sie daher nur bestärken in ihrem Ringen um mehr kommunale Entscheidungskompetenz“, spricht Kiechle zur 23-köpfigen Besuchergruppe. Er betont, dass aus seiner Sicht insbesondere die kommunale Selbstverwaltung einen entscheidenden Beitrag zum wirtschaftlichen Aufschwung Deutschlands in den letzten Jahrzehnten geleistet hat. Auch fügt er hinzu, dass kommunale Politik immer dann von Erfolgen gekrönt ist, wenn parteiübergreifend gewirkt wird. Denn nur gemeinsam im lokalen Parteienverbund sei es möglich sich gegenüber staatlichen Institutionen im Bedarfsfall durchzusetzen. 

Zum Ende seiner Ausführungen dankte der OB den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern aus der Westukraine und zollte diesen Respekt ab, in solch schwierigen Zeiten den Weg für ihre kommunalpolitische Fortbildung in die Allgäumetropole gefunden zu haben. 

Abschließend gab es von den Delegationsleitern Dr. Tetiana Paschynina, Vorstandsvorsitzende des Instituts für Öffentliche Verwaltung aus Lwiw (deutsch: Lemberg), und Dr. Anatoliy Chemerys einige Gastgeschenke für OB Kiechle.  Jörg Spielberg

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare