Ein Tag nur für die Kinder

Heinz Buhmann will mit seinem Team beim Weihnachtsmarkt einige Neuerungen einführen. Foto: Läufle

Ein abwechslungsreicheres Programm, Kindertag und Ballonglühen auf dem St.-Mang-Platz – das sind die wesentlichen Neuerungen des diesjährigen Weihnachtsmarkts. Der findet vom 27. November bis 23. Dezember am Rathausplatz statt. Heinz Buhmann, Geschäftsführer des Kempten Regio Tourismus, und Katharina Nießl, Koordinatiorin des Weihnachtsmarkts, stellten das Programm und die Neuerungen am Donnerstag vergangener Woche vor.

Rund 70 Händler werden heuer am Rathausplatz ihre Ware ausstellen und anbieten. 12 der Händler werden dabei erstmals in Kempten vor Ort sein. „Wir haben das Bestreben, dass ein gewisser Austausch stattfindet“, erklärte Buhmann. 16 der 70 Stände seinen Imbissstände, führte er an, und räumte damit mit dem Vorurteil vieler Besucher auf, dass über die Hälfte der Stände Imbissbuden seien. Mit dem Aufbau wird bereits am Montag begonnen. Die Organisatoren wollen den Besuchern heuer außerdem ein abwechslungsreicheres Programm präsentieren. So spielen zum Beispiel am 7. Dezember erstmals die Vivid Curls auf der Bühne. Eine weitere Premiere ist der Kindertag, der am 14. Dezember stattfinden wird. Für die Kleinsten gibt es dann unter anderem Kasperltheater, Zaubern, den Nikolaus, Pantomime und Jonglage. „Die Händler werden an dem Tag einheitlich Kinderpunsch für einen Euro anbieten“, frohlockte Nießl. Auch andere Aktionen wie „zweimal fahren, einmal zahlen“ beim Karussell seien geplant. Platz mit im Boot Ein weiteres Ziel der diesjährigen Organisation war Buhmann zufolge „den neu gestalteten St.-Mang-Platz einzubeziehen“. Am 21. Dezember soll daher ein „Ballonglühen“ mit zwei bis drei glühenden Ballons auf dem St-Mang-Platz stattfinden. Gut bewährt haben sich bisher das Weihnachtspostamt und die Weihnachtsbäckerei für Kinder, die in Zusammenarbeit mit der Bäckerei Wipper angeboten wird. Die wird auch heuer wieder stattfinden und die Nachfrage sei jetzt schon sehr groß, sagte Nießl. Und auch das Postamt werde gut angenommen und sei letztes Jahr mit über 400 Briefen für das Christkind gefüllt worden. Apropos große Nachfrage: Die besteht auch für die Kemptener Weihnachtskugeln. Nach dem Rathaus und der Lorenz-Basilika ziert in diesem Jahr die Burghalde die goldenen Kugeln. An die 900 Kugeln seien in den vergangenen Jahren verkauft worden und heuer musste bereits eine Nachbestellung gemacht werden. Nachdem in den vergangenen Jahren unter anderem der Eingangsbereich neu gestaltet wurde und der Baum vor der Volksbank eine Komplettbeleuchtung bekam, wird heuer die Krippenausstellung im Rathaus neu strukturiert. „Das Erscheinungsbild der Krippenausstellung soll an das Gesamt- erscheinungsbild des Weihnachtsmarktes angepasst werden“, erläuterte Buhmann. Auf der Internetseite www.kempten.de/weihnachtsmarkt werde der Weihnachtsmarkt ebenfalls umfangreich dargestellt.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Kempten – Das neue Jahr wird ein Jahr in dem einiges entschieden wird. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde am Freitag ein Präsident …
Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare