Klare Angelegenheit: TSV Kottern schlägt Durach im Derby mit 3:1

Der TSV Kottern hat das mit Spannung erwartete Derby gegen den VfB Durach in der Kotterner „Abt-Arena“ vor 1800 Zuschauern mit 3:1 gewonnen. Dabei holten die Kotterner einen 0:1-Rückstand zur Pause auf. Mit diesem Sieg finden sich die St. Manger nun im oberen Tabellendrittel wieder. Aufsteiger Durach muss sich dagegen nach der zweiten Niederlage in Folge nach unten orientieren (siehe eigener Bericht auf dieser Seite)

Durach war von Beginn an beim emotional geladenen Derby die aggressivere Mannschaft und ging konsequent in die Zweikämpfe. Sie zwang so die Kotterner Abwehr zu Fehlern. Einen dieser Stellungsfehler nutzte Roland Fichtl bereits in der 3. Minute zur frühen 1:0-Führung für den VfB Durach. Die Gäste standen nun noch besser in der Abwehr, sodass der TSV Kottern zwar im Aufbauspiel schalten und walten, den so genannten letzten Pass aber zu ungenau spielen konnte und sich daher vor der Pause keine großartigen Chancen erarbeitete. Erst in der zweiten Halbzeit wurden die Platzherren immer stärker und setzten die Gäste aus dem Nachbarort zunehmend unter Druck. Fünf Minuten nach Wiederbeginn erzielte Daniel Eisenmann per Kopf das Tor zum 1:1-Ausgleich. Die Duracher kamen kaum mehr aus der eigenen Hälfte. Sinan Yilmaz erzielte nach einer Stunde Spielzeit alleinstehend vor dem Duracher Torwart mit einem platzierten Schuss die 2:1-Führung für den TSV Kottern. Mit diesem Spielstand im Rücken zeigten die Kotterner schönen Offensivfussball und erarbeiteten sich kontiniuierlich einige gute Tormöglichkeiten. Daniel Eisenmann entschied schließlich das Derby zehn Minuten vor Schluss mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 nach Zuspiel von Erhan Erden für die Kemptener Vorstädter. Kurze Zeit später foulte Erden den Duracher Stürmer Rossmann und erhielt dafür die rote Karte. Trotz Unterzahl spielten die St.-Manger munter weiter auf das Duracher Tor und hatten unter anderem durch Bernhard Jörg noch einige gute Torchancen. Nur ihrem Torwart Dominik Rotter hat es der Aufsteiger zu verdanken, dass er am Ende nicht noch höher verlor. Rotter hatte einen glänzenden Tag erwischt und machte selbst klarste Chancen des TSV Kottern durch Glanzparaden zunichte. Sportlich war die Partie zwar entschieden, doch die Emotionen waren keineswegs gewichen. So wechselte Trainer Wuttge den Torschützen Sinan Yilmaz vorsorglich aus, als dieser sein Temperament nicht zügeln konnte und mit dem Duracher Dominik Schmid aneinander geriet. Am Ende blieb es beim verdienten Erfolg des TSV, der nun nach zwei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage sich im oberen Tabellendrittel befindet.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare