Für die kleinen und großen Gäste hat das Waldseebad viel zu bieten. Foto: Burkhart

Das landwirtschaftliche Anwesen in Maierhöfen-Ringenberg stand schon in hellen Flammen, als am vergangenen Sonntag, um die Mittagszeit die Sirenen die Feuerwehren alarmierten. Den angerückten Löschkräften der Wehren aus Maierhöfen, Grünenbach, Isny, Ebratshofen, Röthenbach, Gestratz und Lindenberg gelang es, die benachbarten Gebäude vor einem Übergreifen des Feuers zu schützen. Der Hof war allerdings nicht mehr zu retten, er brannte völlig nieder.

Der Wind fachte den Brand noch mehr an, die benachbarten Gebäude waren durch starke Hitzeentwicklung und Funkenflug bedroht. Die Löschkräfte errichteten Wasserwände, um ein Übergreifen des Feuers zu verhindern. Der Hofbesitzer, der die Landwirtschaft noch im Nebenerwerb betreibt, war um die Mittagszeit beim Heuen, als ihn seine Tochter telefonisch über den Brand informierte. Umgehend verständigte er die Löschkräfte. Im vor einigen Jahren neu errichteten Stall befanden sich 60 Rinder. Mit vereinten Kräften gelang es den Nachbarn, nahezu alle Tiere zu retten. Drei Rinder wurden bei dem Brand getötet. Die geretteten Tiere wurden bei benachbarten Landwirten untergebracht. Ein Helfer, der sich bei der Rettung des Tierbestandes beteiligt hatte, wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Der Bauernhof wurde schon seit einiger Zeit nicht mehr bewohnt, lediglich der Wirtschaftsteil wird noch genutzt. Die Besitzer sind wohnen in ihrem neu erbauten Haus in unmittelbarer Nähe, dieses Wohnhaus wurde bei dem Brand glücklicherweise verschont. Der Sachschaden wird auf rund 500000 Euro geschätzt, nach ersten Verlautbarungen der Einsatzkräfte wird ein technischer Defekt als Brandursache vermutet. Schon am Morgen nach dem Brand waren zwei Beamte der Kriminalpolizei Lindau vor Ort und begannen mit der Spurensicherung und der Untersuchung der Brandstelle. Aufgrund einer behördeninternen Anweisung machten die Beamten auf eine Anfrage des KREISBOTE keine weiteren Angaben zum Stand der laufenden Ermittlungen.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare