Knapp gescheitert

Unser Foto zeigt links den besten Spieler des Turniers, Alexander Günter (Neugablonz), und rechts Tobias Klug vom VfB Durach, den besten Torhüter. Foto: Mader

Der VfB Durach ist als Gastgeber beim Abt-Sportsline-Cup knapp an der erfolgreichen Titelverteidigung gescheitert. Der Spitzenreiter der Bezirksoberliga unterlag im Finale dem Nachbarverein aus Kottern vor knapp 200 Zuschauern mit 0:2.

Mit einem Landesligisten, vier Bezirksoberligisten und drei Bezirksligisten war das diesjährige Turnier stark besetzt. Und auch spielerisch wurden die teilnehmenden Mannschaften den Erwartungen durchaus gerecht. Vor allem der BSK Olympia Neugablonz aus Kaufbeuren zauberte in der Vorrunde das ein oder andere Kabinettstückchen aufs Parkett. In Gruppe A setzte sich der VfB Durach ungeschlagen als Erster vor der SpVgg Kaufbeuren durch. Dem SVO Germaringen und dem TSV Marktoberdorf blieben dabei nur die Zuschauerrollen. Allerdings entschied sich die abschließende Platzierung erst in der letzten Partie, die die Gastgeber knapp mit 1:0 gegen den SVO gewannen. Noch spannender ging es in Gruppe B zu. Der SC Bubesheim wahrte mit einem 7:1 gegen den ASV Fellheim bis zuletzt die große Chance aufs Halbfinale. Da jedoch der TSV Kottern seine letzte Vorrundenpartie gegen den bereits qualifizierten BSK Olympia Neugablonz mit 2:1 für sich entschied, war Bubesheim aus dem Rennen. Der Bezirksligist aus Fellheim war hingegen chancenlos, kassierte 15 Gegentore in drei Spielen. Packendes Finale Im Halbfinale lieferten sich der VfB Durach und Neugablonz einen offenen Schlagabtausch. Nach regulärer Spielzeit stand es 4:4, im entscheidenden Siebenmeterschießen gewann der VfB mit 9:7. Das zweite Halbfinale war ebenfalls hart umkämpft: Der TSV Kottern setzte sich in einem von Taktik geprägten Spiel mit 2:1 gegen Kaufbeuren durch. Im Endspiel war der Landesligist nicht das bessere, sondern das etwas glücklichere Team. Sinan Yilmaz und Patrick Wachter ließen mit ihren beiden Treffern den Traum von der Duracher Titelverteidigung platzen. Zum besten Torwart des Turniers wurde Durachs Tobias Klug gewählt, bester Spieler wurde Alexander Günter (Neugablonz).

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare