Knapp am Podest vorbei

Die TGA-Nachwuchsturner Stephan Eberle (hinten v.l.), Max Birnstein, Michael Urbin, Roland Hartner, Christoph Kölbl (vorne v.l.), Luca Weinberger, Tony Hartmann, Max Eberle und Michael Städele holen beim Landesliga-Wettkampf Rang fünf. Foto: privat

Die Riege der TG Allgäu II reiste vor kurzem zum ersten Landesligawettkampf der Saison nach Buttenwiesen. Mit annähernd vollständigem Kader waren die Voraussetz- ungen im Kampf ums Podest eingreifen zu können, denkbar gut.

Dementsprechend war auch die Leistung der Allgäuer Talente in der ersten Halbzeit des Wettkampfes. Denn nach drei geturnten Geräten lag die Mannschaft erstmals auf Rang drei. Es zeichnete sich ein heißer Dreikampf um den dritten Platz ab, der den Temperaturen in der Buttenwiesener Riedblickhalle entsprach. Während sich die Turner der Exquisa Unterpfaffenhofen (211,6 Punkte) im Kampf um den Sieg schließlich gegen die Gastgeber vom TSV Buttenwiesen II (209,25) durchsetzen konnten und den ersten Wettkampf für sich entschieden, mussten die Allgäuer am Reck einen kräftigen Dämpfer verkraften, der sie nach dem vorletzten Gerät auf den fünften Rang zurück warf. Gute Bodenübungen Am Boden konnten sie den Abstand auf die KTV Ries II (204,0) und den TSV Weilheim (202,0) noch einmal verkürzen, sodass der fünfte Platz mit 200,45 Punkten noch nicht das letzte Wort der Allgäuer im Gesamtklassement der zehn Mannschaften zählenden Landesliga sein muss. Lichtblick war vor allem das Ergebnis am Pauschenpferd, wo die Allgäuer das zweitbeste Mannschaftsresultat erturnten. Aber auch einzelne Leistungen waren aussagekräftig. So gelang Michael Urbin am Boden eine gute Übung (12,2 Punkte), mit der er die dritthöchste Endwertung des Tages erhielt. Coach Michael Läufle zeigte sich optimistisch: „Die Mannschaften hinter uns haben schon einen größeren Abstand. Nach vorne ist es eng, Grund genug um in den nächsten Wettkämpfen anzugreifen.“ Ebenfalls erfreulich: Dem Sonthofener Talent Luca Weinberger (Jahrgang 2000) gelang ein guter Einstand ins Team. „Er war etwas nervös, hat sich aber gut geschlagen. Er passt zur Mannschaft, denn er ist sehr motiviert“, meinte sein Trainer Timur Tokat.

Meistgelesene Artikel

Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Kempten – Das neue Jahr wird ein Jahr in dem einiges entschieden wird. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde am Freitag ein Präsident …
Inklusion Thema beim SPD-Neujahrsempfang

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kommentare