Knappe Niederlage

Am Ende war es das Ergebnis vergebener Mühe, denn egal was die Spieler vom ESC Kempten auch versuchten, die Scheibe fand ihren Weg bei der 1:3-Heimspielniederlage gegen den EC Bad Tölz 1b einfach nicht hinter die Torlinie.

Bereits zu Beginn war klar, die Bad Tölzer waren nicht ins Allgäu gereist um leichtfertig Punkte an der Iller zu lassen. Alles was Rang und Namen hatte stand von der ersten Minute an bei den Gästen auf dem Eis und es entwickelte sich von Beginn an ein offenes und schnelles Landesligaspiel auf hohem Niveau. Klare Torchancen wurden beiderseits von den gut gestaffelten Verteidigungsreihen zunichte gemacht, und wenn doch ein Spieler vor dem gegnerischen Tor zum Schuss kam, war der Torhüter stets auf seinem Posten. Einen einzigen Abspielfehler im Angriff konnten die Gäste aber eine Minute vor Drittelende doch zur 0:1-Führung nutzen. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch gingen die Hausherren den zweiten Abschnitt an, gleich merkte man, dass man den „Löwen“ zeigen wollte, wer hier eigentlich Gastgeber ist. Allerdings schien der Kasten von Torwart Halpaus wie vernagelt. Ganze sieben Überzahlspiele ließen sie ungenutzt verstreichen, bis es schließlich Tobias Jörg gelang, bei zwei Mann mehr auf dem Eis die Scheibe aus der Luft abzufangen und dann in die Maschen zu dreschen. Kurz zuvor konnten die Gäste allerdings einen dumm verspringenden Puck hinter Markus Russler versenken, sodass sie am Ende des zweiten Drittels immer noch mit einem Tor in Front waren. Auch der Schlussabschnitt zeigte den 160 Zuschauern weitgehend ein Spiel auf ein Tor, nämlich das der Gäste aus Bad Tölz. Aber es war einmal mehr die leichtfertige Chancenverwertung und das Pech im Abschluss, dass den Männern von Trainer Helmut Wahl einen Strich durch die Rechnung machte. Hinzu kam noch ein regelgerechter Treffer, den die Unparteiischen wegen angeblichen Torraumabseits aber aberkannten. Das Spielergebnis wäre wohl ein anderes gewesen, aber so kam es, dass Kempten beim Stand von 1:2 kurz vor Schluss alles versuchte und Torhüter Markus Russler für einen weiteren Stürmer auf dem Eis Platz machte. Der Schuss ging allerdings nach hinten los und die Tölzer konnten den bei ihnen natürlich vielumjubelten Siegtreffer ins leere Tor erzielen. Für die „Sharks“ hieß es am Ende einmal mehr die bessere Mannschaft gewesen zu sein, einzig an der Chancenauswertung gilt es jedoch dringend zu arbeiten. Schon am kommenden Freitag ist mit eine weitere kampfbetonte Mannschaft zu Gast.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare