Kottern bleibt dran

Der TSV Kottern behielt am Wochenende beim FC Augsburg II mit 5:2 (3:1) die Oberhand. Durch diesen Sieg bleiben die Kotterner auswärts weiterhin ungeschlagen und stehen nun wieder auf dem 2. Tabellenplatz.

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an einen unbedingten Siegeswillen. Es entwickelte sich so eine spannendes Spiel zwischen zwei Spitzenmannschaften. Die erste gute Torchance hatten die Gäste aus dem Allgäu nach wenigen Minuten, als Patrick Wachter mustergültig Axel Fuchsenthaler bediente, der mit einem Volleyschuss knapp das Tor jedoch verfehlte. Nach einer Viertelstunde Spielzeit waren die Augsburger an der Reihe. Lukas Frasch konnte einen scharfen Schuss von der Strafraumgrenze gerade noch über das Tor zur Ecke abwehren. Nach einer knappen halben Stunde ging dann der TSV Kottern mit 1:0 in Führung. Patrick Wachter köpfte nach einem Freistoß von Daniel Eisenmann den Ball ins Augsburger Tor. Keine zehn Minuten später gelang den Fuggerstädtern etwas glücklich das Tor zum 1:1-Ausgleich. Fraglich war, ob der Ball mit vollem Umfang die Kotterner Torlinie überquert hatte. Der Schiedsrichter beseitigte mit der Anerkennung des Tores aber die Zweifel. Praktisch im Gegenzug nutzte Fuchsenthaler einen groben Abwehrschnitzer der Platzherren und erzielte das 2:1 für den Aufsteiger aus dem Allgäu. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff setzte sich Patrick Wachter nach einem langen Abstoß von Torwart Lukas Frasch gegen die gesamte Augsburger Deckung durch und schloss zur 3:1-Pausenführung ab. Wer aber dachte, das Spiel sei entschieden und die Kemptener Vorstädter würden die drei Punkte sicher nach Hause spielen, sah sich schnell getäuscht. Kaum hatte der Schiedsrichter die zweite Hälfte angepfiffen, schon landete der Ball zum 3:2 im Kotterner Tor. Die logische Konsequenz daraus war, dass die Augsburger nun noch mehr Druck erzeugten und den TSV in die eigene Hälfte drängten. Doch die Abwehr der Kotterner stand gut und die Augsburger taten sich sehr schwer. Die Allgäuer beschränkten sich auf Gegenangriffe, die immer wieder gefährlich vorgetragen wurden. Eine Viertelstunde vor Schluss wurde Daniel Eisenmann bei so einem Konter im gegnerischen Strafraum gefoult. Der Schiedsrichter pfiff Strafstoß und Sinan Yilmaz verwandelte in gewohnter Manier zum 4:2 aus sich des TSV. Kurze Zeit später wäre Daniel Eisenmann beinahe sein Tor geglückt, doch seine Direktabnahme nach einer Flanke von Fuchsenthaler berührte zwar die Torlienie ging aber am Ende vorbei. Ehan Erden setzte dann in der Nachspielzeit mit seinem Tor zum 5:2 den Schlusspunkt. Nach dem Heimsieg in der vergangenen Woche zeigte sich der TSV Kottern auswärts in gewohnt starker Manier und belegt nun wieder den zweiten Tabellenplatz. Mit einem Sieg beim nächsten und letzten Heimspiel in diesem Jahr am kommenden Wochenende gegen den SV Pullach können die Kotterner auf einem der aufstiegsberechtigten Tabellenplätze überwintern.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare